Pura Vida

Zwei Worte – ein Lebensgefühl

pura_vida_mannIn der glühenden Mittagshitze hält ein Pickup (Pritschenwagen) um ein ausländisches Ehepaar mitzunehmen.

“Pura Vida”, antwortet der Fahrer, als die Beiden sich herzlich bedanken und ihm von der Ladefläche zuwinken. Entlang der holprigen Landstraße werden die Touristen kräftig durchgerüttelt, in einer Kurve kippen sie samt ihren Rucksäcken um und liegen nun wie zwei Käfer auf der Ladefläche des Pickups.

Das Paar sieht einander amüsiert an und scheint ein und denselben Gedanken zu haben: Pura Vida!

pura_vida_tascheOb als Ausdruck von Genuss und Freude, Glück, als sympathische Geste oder nur, um jemanden zu begrüßen oder zu verabschieden, in Costa Rica ist Pura Vida (Leben pur) in aller Munde.

pura_vida_tasseDie flexible Phrase wird auch von vielen Firmen im In- und Ausland, Sprachschulen oder Hotels als Werbeslogan genutzt und ist zum Aushängeschild des Landes geworden.

Im engeren Sinn meint Pura Vida super oder auch cool und wird in kurzen Gesprächen häufig wie folgt verwendet:

Anstelle von: “Wie geht’s?”
¡Hola Lorena!, ¿Pura vida?
Muy bien, gracias a Dios.

Hallo Lorena, Pura vida?
Bestens, Gott sei Dank.

Als Antwort auf die Frage: “Wie geht’s?”

¡Diay Roberto! ¿Cómo vas?
Pura vida, ¿y vos?

Hey, Robert! Wie geht´s so?
Pura vida, und Du?

Anstelle von: “Machs gut” oder “Viel Spaß noch”

¡Nos vemos mañana!
Pura vida, ¡chao!

Wir sehen uns morgen!
Pura vida, Tschüss!

Anstelle von: “Alles klar, gern geschehen”

¡Muchas gracias!
¡Pura vida!

Vielen Dank!
¡Pura vida!

Als Kompliment

¿Usted conoce a Elena?
¡Claro! Ella es muy pura vida.

Kennst Du Elena?
Klar! Sie ist pura vida.

Im weitesten Sinne verbirgt sich hinter dem Ausdruck jedoch weit mehr als nur eine Floskel.

Es ist die Verbundenheit mit Natur, Familie, Freunde, der Nationalstolz und eine Lebensphilosophie, die der Tico (Costaricaner) zum Ausdruck bringt, wann immer das Pura Vida über seine Lippen kommt.

Ticos leben im Hier und Jetzt und unterscheiden sich durch diese Leichtfüßigkeit entscheidend vom strategischen und voraus denkenden Europäer.

pura_vida_frauSchlechte Laune ist selten, in der Warteschlange wird ein Tico niemals ungeduldig, auch nicht wenn er sein Auto anhalten muss, weil der Fahrer vor ihm die Straße blockiert und mit einem entgegenkommenden Fahrzeuglenker ein paar Worte austauscht.

Vorübergehende Liquiditätsprobleme löst Herr Tico und Frau Tica unter anderem damit, dass sie ihren Kühlschrank oder Fernseher zur cueva (Pfandleihanstalt) bringen, um sie später wieder einzulösen (oder auch nicht).

Trotz vieler Schwierigkeiten und Krisen schafft es der Costaricaner den Tag entspannt zu genießen, er lässt das Morgen gelassen auf sich zukommen. Viele seiner Probleme spielt er wie einen Ball der obersten Instanz zu, die sich sí dios quiere (so Gott will) auch deren annehmen wird.

Im Alltag zeigt sich der Costaricaner sehr entspannt aber auch spontan und kreativ.

Er improvisiert, wenn nötig, um ein gewünschtes Ergebnis schnell zu erwirken. So kann sich der Tico beim Grillen schon Mal mit dem Gitterfach aus seinem Kühlschrank begnügen, um seine Würstchen darauf zu grillen. Später werden leeren Plastikflaschen aufgestellt und mit leeren Kokosnüssen Bowling gespielt.

pura_vida_kinderMit den Schraubverschlüssen der Getränkeflaschen lässt sich an der Bordsteinkante herrlich Dame spielen. Und in San Jose wird morgens Orangensaft gerne frisch gepresst beim Straßenverkäufer getrunken Die Orangen werden in einem alten Einkaufswagen transportiert, auf dessen Kindersitz eine Vorrichtung für die Saftpresse montiert ist. So pfiffig kann man sein Geschäft auch betreiben. Pura Vida!

Schon der Genuss einer pipa (Trinkkokosnuss) in der Hauptstadt San Jose lässt den Besucher in das Lebensgefühl der Ticos eintauchen.

Diese beiden jungen Damen sind meine Töchter Carina und Elena, die mir auf die Frage, ob Sie gerne eine pipa hätten stets in einer Mischung aus Spanisch und Deutsch antworten: “Claro, sind ja pura vida”.

Und wer während seines Urlaubsaufenthaltes in engen Kontakt mit der Tier- und Pflanzenwelt kommt, der wird das pulsierende Leben hautnah erleben.

Der Tico bewundert den Fortschritt in Europa, tut sich jedoch schwer, daran anzuknüpfen. Zu viel Ordnung und Vorausplanung liegen ihm einfach nicht im Blut.

Umgekehrt befällt das Pura Vida Lebensgefühl den Besucher schon sehr bald nach seiner Ankunft wie ein warmer Regen. Die Unkompliziertheit und krampflösende Wirkung im Umgang mit Menschen und Situationen des täglichen Lebens und die damit verbundene Lebensfreude der Costaricaner überträgt sich unweigerlich auf den Gast. Es ist dies auch das schönste Souvenir, das Sie von Costa Rica mit nach Hause nehmen und gerne an Freunde und Familie weitergeben dürfen.

100 % Pura Vida
ohne künstliche Zusatzstoffe