Freicer – Ihr privater Guide in Monteverde

Die Nebelwald Region Monteverde mit einem privaten Naturguide erkunden!

Freicer - Guide in MonteverdeGeboren und aufgewachsen in Monteverde, bietet Freicer Vindas Marín als professioneller, englischsprechender Guide, interessante Touren, um den Besuchern die Schönheiten seiner Heimat Region zu zeigen.

Freicer ist in der Natur von Monteverde aufgewachsen.

Seine Großeltern mütterlicherseits widmeten sich in Monteverde dem Anbau von Kaffee, die Großeltern väterlicherseits führten 6 km außerhalb von Monteverde, in Lindora, eine Finca.

Tagestouren im Monteverde Nebelwald Reservat und im Reservat Santa Elena gehören zu Freicers Spezialität.

Freicer - Guide in Monteverde Nebelwald Reservat
Freicer - Guide in Monteverde, hier: Vulkan Arenal

Gerne führt Freicer auch Besucher durch das 25 Hektar große, private Reservat Aguti, das sich sehr gut zur Beobachtung von Vögel eignet. Es wurde nach dem scheuen Nagetier Aguiti (Dasyprocta) benannt, die häufig im Reservat und in der Umgebung des Hotels beobachtet werden.

Auf den Spuren der Geschichte und Kultur von Monteverde

oznor

Wenn Sie in die Kultur des Nebelwald Gebietes Monteverde eintauchen möchten, empfehlen wir Ihnen einen ganzen Tag mit Freicer.

Freicer - Guide in MonteverdeEr zeigt Ihnen gerne den Aussichtspunkt San Luis, von wo Sie einen traumhaften Blick auf den Golf von Nicoya genießen und mit etwas Glück Adler oder Falken beobachten können.

Vom Aussichtspunkt breitet sich ebenso mystisch der Nebelwald von Monteverde vor Ihren Augen aus – eine gute Gelegenheit, mehr über die Besonderheiten des Nebelwaldes zu lernen.

Auf dem Weg zum Aussichtspunkt legen Sie mit Freicer einen Zwischenstopp im Studio des Künstlers Roberto Weson ein, der sich für seine Malereien vom Nebelwald inspirieren hat lassen.

Freicer - Guide in Monteverde
Freicer - Guide in Monteverde
Freicer - Guide in Monteverde

“Die traditionelle Küche besteht nicht nur aus Reis und Bohnen”, meint Freicer und empfiehlt seinen Kunden einen ganz speziellen Platz, hinter dem Künstlerhaus CASEM, wo Tortillas noch mit der Hand zubereitet werden und auf einer offenen Feuerstelle “con fuego de leña” gekocht wird.