Caño Negro Natural Lodge ***

Nordregion > Caño Negro

Wohlfühlen im abgelegenen Vogelparadies

Die Lodge bietet einen sehr guten Komfort und verfügt über eigene Boote für geführte Flussfahrten durch das atemberaubende Feuchtgebiet.Natural-Lodge-Caño-Negro-Garten

Im Jahr 1996 eröffnete die 27-jährige Italienerin Marina Zanirato ein 10-Zimmer Hotel, das ursprünglich als kleine Sportfischer Lodge gedacht war. Später änderte sich die Vision zugunsten von nachhaltigen Bemühungen zum Erhalt der Kultur, Artenschutz und der Authentizität dieses einzigartigen Naturgebietes.

Die Lodge wurde im Jahr 2000 renoviert und auf insgesamt 42 Deluxe Zimmer erweitert. Sie bietet heute von allen Lodges in der abgelegenen Region den besten Komfort. Direkt bei der Einfahrt befindet sich der Parkplatz und in einem separaten Häuschen die Rezeption. Im großen Hauptgebäude ist das Restaurant Jabiru untergebracht und direkt daneben eine kleine Lobby und die Congo Bar.

Natural-Lodge-Caño-Negro-SwimmingpoolDurch die Hotelanlage führen schmale, gepflasterte Wege durch den tropischen Garten mit einem kleinen angelegten Teich, exotischen Blumen und Fruchtbäumen.

Für Erfrischung sorgen ein kleiner Swimmingpool und eine Wet-Bar. Im Poolbereich stehen Sonnenliegen und Holzlehnstühle zur Verfügung. Die Zimmer sind auf insgesamt neun Gebäude im Bungalow-Stil verteilt. Alle sind sehr komfortabel mit Klimaanlage, Regendusche und einer kleinen privaten Terrasse mit einem Sitzbereich und Gartensicht ausgestattet.

In den Morgenstunden halten sich in den Bäumen des Gartens viele interessante Vogelarten wie Kolibris oder Tangare auf.

Die Lodge verfügt über einen direkten Zugang zu den Kanälen und eigene Boote für Flussfahrten.

Natural-Lodge-Caño-Negro-FeuchtgebietEin Naturführer fährt mit Ihnen im Boot mit und erzählt Ihnen mehr über die Besonderheiten der Wasservögel, Kaimane, Krokodile, Affen und anderen Tiere im artenreichen Feuchtgebiet. Die Hauptsaison in Caño Negro ist von Oktober bis Mai. In diesen Monaten ist das Wasser im Feuchtgebiet bis zu 40 cm hoch, die Vögel finden leicht Futter und zeigen sich häufiger.

Die vogelreichsten Monate sind März und April. Zu den beliebtesten Vogelarten des Feuchtgebietes zählen Reiher, Amazonas-Fischer (Kingfisher), Garza, Flugenten und der Montezuma-Stirnvogel.

Hotelausstattung & Service

Zur Außenanlage des Hotels gehören:

  • Parkplätze
  • ein tropischer Garten
  • Swimmingpool & Wet Bar (geöffnet: 8.00 bis 22.00 Uhr)

Essen und Trinken

Das Restaurant ist nach dem exotischen Storchvogel Jabiru benannt und befindet sich neben der Rezeption.

Natural-Lodge-Caño-Negro-Restaurant-JabiruDen Mittelpunkt des großen Speisesaales bildet eine große Bildwand des Feuchtgebietes.

Ein kontinentales oder typisches Frühstück ist im Preis inbegriffen und wird täglich von 7.00 Uhr bis 10.00 Uhr serviert.

Es werden Fruchtsaft oder eine Früchteteller angeboten und eine Auswahl an drei Speisen: Toastbrot mit Butter und Marmelade, Gallo Pinto (Bohnenreis) oder Pfannkuchen mit Ahornsirup.

Das Mittagessen wird von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr und das Abendessen von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr serviert.

Natural-Lodge-Caño-Negro-Restaurant-HühnerfiletZu den Spezialitäten des Hauses gehören frisch gefangene Fische und costaricanische Speisen wie Casados (Bohnenreis-Menü) mit Kotelett, Hühnerfilet oder Fleisch in Sauce. Lokale Zutaten wie Ananas und Vanille werden sehr häufig verwendet.

Direkt neben dem Restaurant befindet sich eine Lobby und die Congo Bar.

Sie ist von 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Beliebt sind unter anderem die Cocktails Piña Colada, Tequila Sunrise, Margarita, Cuba libre oder Bloody Mary,

Die Serviceleistungen der Caño Negro Natural Lodge auf einen Blick:

  • Drahtlosinternet
  • Restaurant & Bar
  • Lobby mit Fernsehen, kleine Bibliothek und Brettspiele
  • Parkplätze
  • Geldwechsel
  • eigene Boote für Flussfahrten
  • Tourenangebote mit eigenen Führern
  • Transportservice
  • Wäscheservice (Trockenreinigung)
  • Gepäckaufbewahrung
  • Safe (Rezeption)

Zusatzinformation:

  • Check-In: 14..00 Uhr bis 20.00 Uhr
  • Check-Out: 6.00 Uhr bis 12.00 Uhr
  • Folgende Kreditkarten werden akzeptiert: Master Card, Visa

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch, Spanisch

Zielgruppen

Vogel- und Naturliebhaber

Unterkunft nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Standard Zimmer

Natural-Lodge-Caño-Negro-Bungalows-mit-Deluxe-ZimmerDie Zimmer sind für jeweils für 2 Personen und können gegen Aufpreis maximal mit bis zu 4 Personen belegt werden.

Die 42 Zimmer verteilen sich auf insgesamt 9 ebenerdige Gebäude.

 

Natural-Lodge-Caño-Negro-Deluxe-ZimmerSie sind umgeben von tropischen Bäumen und Blumen, die gerne von Vögeln aufgesucht werden.

Die Zimmer sind von der Terrasse aus durch eine Glasschiebetür begehbar.

Jedes Zimmer hat einen hell verfliesten Wohn-/Schlafraum mit 2 Queen Betten, elegante Holzmöbel, eine Klimaanlage und ein Ensuite-Badezimmer mit einer Regendusche.

Auf der kleinen, privaten Terrasse mit Gartensicht steht ein kleiner Tisch mit zwei Stühlen zur Verfügung.

Die Ausstattung des Deluxe Zimmers im Detail:

  • 2 Queen Betten
  • Nachttisch mit Lampe
  • Ensuite-Badezimmer mit Heißwasser-Regendusche, Waschtisch und Toilette, Shampoos
  • Klimaanlage
  • Schreibtisch
  • Stehlampe
  • Lehnstuhl
  • Telefon
  • Zimmersafe
  • Gartenseitiger Terrassenbereich
  • Kleiner Terrassentisch mit 2 Stühlen

Direkter Zugang zum Wildartenrefugium

Die Lodge befindet sich in Los Chiles, im Norden der Provinz Alajuela, nur 4 km entfernt von der nicaraguanischen Grenze.

Natural-Lodge-Caño-Negro-PanoramaDie Lodge befindet sich direkt auf der Hauptstraße rechts, bevor Sie zum Zentrum gelangen. Der Bootsanlegesteg am Río Frio ist nur 5 Gehminuten entfernt.

Die Bewohner des bescheidenen 500-Seelen-Dorfes Caño Negro lebt vom Tourismus, Viehzucht und vom Ananas-Anbei sowie der Erzeugung anderer landwirtschaftlicher Produkte wie Milch und Käse. Es ist ein kleiner, ruhiger Ort mit alten Holzhäusern und freundlichen Menschen.

Natural-Lodge-Caño-Negro-Kuhherden-am-UferrandDie Landschaft von Caño Negro wird von Wäldern, Marschland, der Lagune Caño Negro und den Kanälen des Río Frio bestimmt.

Das Feuchtgebiet erstreckt sich über eine Fläche von 9.960 Hektar und wurde 1991 zum Wildartenrefugium erklärt. Dieses einzigartige Feuchtgebiet im Norden Costa Ricas beherbergt mehr als 350 Vogelarten, Basilisken, Leguane, Fluss-Schildkröten, Kaimane, Jaguars und viele andere faszinierende Tierarten.

Entfernungen

Anreise

Wenn Sie mit einem mobilen Navigationsgerät unterwegs sind, geben Sie die bitte folgende GPS-Koordinaten ein:

10.893194, -84.78675

 

Mit dem Auto von San José

Wir empfehlen von San José die Route #1 in nordwestlicher Richtung und folgen dieser nach Alajuela, vorbei am Flughafen Juan Santamaría, Grecia und weiter bis nach Naranjo.

Zweigen Sie dort links ab Richtung Ciudad Quesada. Zweigen Sie dort in die Route #35 nach Norden Richtung Los Chiles. Es folgen die kleinen Ortschaften Florencia, Muelle, Pavon. Etwa 17 km von Pavon und 8 km vor Los Chiles zweigen Sie links in eine Sandstraße ein. Fahren Sie diese 19 km bis zur Ortseinfahrt. Auf der linken Seite sehen Sie den kleinen Supermarkt “Super Caño Negro”. Danach fahren Sie eine scharfe Rechtskurve weiter Richtung Ortskern. Sie sehen die Lodge nach ca. 1 km auf der rechten Seite, direkt neben der Hauptstraße.

 

Mit dem Auto von La Fortuna

Nehmen Sie von La Fortuna de Arenal die Straße nach Tanque (7 km).

Zweigen Sie dort Lins ein in die Route #4 Richtung Upala. Etwa 2km nach El Tanque kommen Sie zu einer Kreuzung. Nehmen Sie die Abzweigung nach rechts und fahren Sie Richtung Muelle. Sie kommen zur großen Tankstelle in Muelle.

Fahren Sie dort links in die Route #35 nach Los Chiles. Etwa 8 km vor Los Chiles zweigen Sie links in eine Sandstraße ein. Fahren Sie diese 19 km bis zur Ortseinfahrt. Auf der linken Seite sehen Sie den kleinen Supermarkt “Super Caño Negro”. Danach fahren Sie eine scharfe Rechtskurve weiter Richtung Ortskern. Sie sehen die Lodge nach ca. 1 km auf der rechten Seite, direkt neben der Hauptstraße.

 

Mit dem Auto von Liberia

Fahren Sie von Liberia die Route #1 nach Süden Richtung Bagaces und zweigen Sie danach links in die Route #4 Richtung Upala ein.

Sie fahren über eine Metallbrücke und fahren 7-9 km durch Colonia Puntarenas. Auf der linken Straßenseite sehen Sie Agrocolos (ein kleiner Laden). Nehmen Sie dort die Abzweigung nach links. Sie sehen dort Schilder, die nach Caño Negro weisen. Sie fahren eine 26 km lange Schotterstraße, die bei einer großen Kreuzung endet. Zweigen Sie rechts ab und 500 Meter danach kommen Sie zur Ortseinfahrt von Caño Negro. Auf der linken Seite sehen Sie den kleinen Supermarkt “Super Caño Negro”. Danach fahren Sie eine scharfe Rechtskurve weiter Richtung Ortskern. Sie sehen die Lodge nach ca. 1 km auf der rechten Seite, direkt neben der Hauptstraße.

Attraktionen rund um das Hotel

Dorf Cano Negro

Das kleine Dorf bei Los Chiles hat nur etwa 500 Einwohner.

Die meisten Bewohner leben von Tourismus, Viehzucht, vom Ananas-Anbau oder dem Verkauf landwirtschaftlicher Produkte wie Milch oder Käse. Das Dorf ist sehr klein und ruhig, die alten Holzhäuser sehen teilweise schon sehr verfallen aus. Bei der Einfahrt ist zunächst für den Besucher nicht ersichtlich, dass er in einem Dorf angekommen ist. Es gibt dort lediglich einen kleinen Mini-Supermarkt “Caño Negro”. Folgt man der Hauptstraße weiter geradeaus, kommt man direkt ins Zentrum mit einem großen Park und einem Brunnen.

Rund um den Platz gibt es eine Polizei-Station, ein kleines Tourismuszentrum, eine Bäckerei, eine Bar und das Restaurant “ El Pueblo” und das kleine, typisch costaricanische Soda “La Palmera”.

Es gibt keine Läden, auch keine Apotheke oder Bank. Der nächste befindet sich in Los Chiles (26 km) entfernt oder Upala (33 km).

 

Ausflüge von der Lodge

Mit dem Boot durch das Feuchtgebiet

Natural-Lodge-Caño-Negro-FlussfahrtDer Naturführer der Lodge holt Sie an der Rezeption ab und spaziert mit Ihnen bis zum Bootsanlegeplatz.

Sie gehen an Board eines überdachten Ausflugsboote und fahren den Río Frio (“kalter Fluss”) entlang, vorbei an Marschlandschaften, Sümpfen, Lagunen und Teichen, die von diesem Fluss gespeist werden. Sie lernen die fünf wichtigsten Lebensräume kennen, sowie interessante Details zu den Bäumen und Sträuchern, die an den Ufern wachsen.

Mehr als 350 verschiedene Arten von Zug- und Wasservögel wurden in Caño Negro identifiziert.

Die Hauptsaison sind die Monate Oktober bis Mai. In dieser Zeit ist das Flusswasser etwa 40cm hoch. Die Vögel finden noch genug Futter und sind daher häufiger zu beobachten. Die vogelreichsten Monate sind März und April. Neben der bunten Vogelwelt gibt es auch andere, spannende Tierarten wie Brüllaffen, Klammeraffen, Tayra, Zweifingerfaultier, Fledermäuse, Stinktiere.

Am Uferrand halten sich smaragdfarbene Basilisken, Fluss- und Landschildkröten, Aligatoren und Leguane auf. Der Gaspar Fisch ist ein Bewohner des Flussgebietes und ein lebendes Fossil. Die Tour dauert 2 Stunden.

La Finca – Tour

Die Tour beginnt an der Rezeption der Natural Lodge.

Sie wandern mit einem einheimischen Guide 15 Minuten lang bis zur organischen Farm “La Finca”. Dort erfahren Sie mehr über die landwirtschaftlichen Anbauprodukte der Region, medizinische Pflanzen und Obstbäume. Doña Ana wird darüber berichten, dass auf der Farm alles einem Zweck zugeführt wird und dass Abfälle als Rohmaterial für Erzeugnisse oder als Futter für die Tiere Verwendung findet oder aber als organische Düngemittel. Sie sehen einen Biodigester (Biogasanlage aus organischen Abfällen), mit dessen Hilfe in der Familienküche gekocht wird. Im Anschluss daran besuchen Sie eine Ananas-Plantage und Naturteiche mit Tilapias (Petersfisch).

Die Tour dauert 2 Stunden.

Conservation Tour

Natural-Lodge-Caño-Negro-Gaspar-FischIn Begleitung eines erfahrenden Guides besuchen Sie drei interessante Projekteinrichtungen zum Schutz und Erhalt von Fauna und Flora in Caño Negro Sie lernen als erstes das Projekt “Rescate del Gaspar” kennen, dass zur Rettung des Gaspar-Fisches (Aligatorhecht) ins Leben gerufen wurde.

Dieser einzigartige Fisch ist als lebendes Fossil bekannt, da er bereits im Zeitalter der Dinosaurier lebte und die letzte Eiszeit überlebte. Sie haben die Möglichkeit, bei dieser Tour mehr über den Aligatorhecht, seine Eigenschaften und die Artenschutzbemühungen zu lernen. Die Tour führt weiter zu einer Baumschule, wo das Regenwaldprogramm “Sembrando Vida” (“Leben pflanzen”) sich mit dem Setzen von einheimischen Baumspezies des Wildartenrefugiums Caño Negro befasst. Danach geht es mit dem Boot weiter zur dritten Einrichtung, dem Gemeindeprojekt “Ulima”, dessen Ziel der Schutz der vom Aussterben bedrohten Grünen Meeresschildkröte (Trachemys Scripta) ist.

Dauer der Tour: 2 Stunden.

Nachttour

Auf Wunsch wird nach dem Abendessen (19.30 Uhr) im Wildartenrefugium eine Tour zur Erkundung nachtaktiver Tiere organisiert.

Natural-Lodge-Caño-Negro-Abendstimmung-FlussEin einheimischer Guide begleitet Sie während der Tour. Sie nehmen je nach Saison ein Ruderboot oder spazieren entlang des ausgetrockneten Sees bis zu einer Farm, die an das Feuchtgebiet angrenzt.

Entlang der Naturpfade sehen Sie Reptilien, Amphibien, Insekten, Vögel, darunter häufig Nachtfalken oder auch einen Schwarzkopftrogon.

Dauer der Tour: 1,5 – 2 Stunden.

Vogelerkundungstour

Natural-Lodge-Caño-Negro-VogelweltGemeinsam mit einem professionellen Guide spazieren Sie zu einem 20 Minuten entfernten Gebiet, genannte “Secret Garden”, wo sich erfahrungsgemäß besonders viele Vogelarten aufhalten.

Im Wildartenrefugium Caño Negro wurden bisher 350 verschiedene Vogelarten erkundet. Eine Vogelliste der Lodge enthält nähere Details über die einzelnen Spezies.

Diese spezielle Tour für Vogelliebhaber dauert 2 Stunden und sie benötigen ein gutes Fernglas und Insektenschutz.

Kanutour

Natural-Lodge-Caño-Negro-KanutourEntdecken Sie das Feuchtgebiet des Wildartenrefugiums Caño Negro von einem Kanu.

Gemeinsam mit einem einheimischen Begleiter beginnen Sie Ihre Tour am Rio Frío und lassen sich mit der Strömung abwärts treiben, paddeln durch kleine Nebenkanäle und Lagunen, die vom Fluss gespeist werden und die mit dem Motorboot nicht zugänglich sind.

Dort halten sich häufig sehr viele Reptilien, Vögel und Säugetiere auf. Mit etwas Glück sehen Sie in diesen abgelegenen Plätzen den schönen Storchenvogel Jabirú, einen Kingfischer-Vogel oder einen Rosalöffler. Sie können eine drei- oder fünfstündige Tour buchen!

Natural-Lodge-Caño-Negro-Leguan

Kommentare

  • Reisende ändern
  • Bitte bestimmen Sie das Urlaubsdatum und die Anzahl der mitreisenden Personen

Fragen zum Hotel?

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.