Finca Cañas Castilla

Nordpazifik > La Cruz

Landleben auf Costaricanisch genießen!

canas-castilla-

Finca Cañas Castilla bietet eine familiäre und rustikale Atmosphäre.

canas-castilla-die-Gastgeber-Agi-u-Guido

Die Schweizer Besitzer, Agi und Guido Sutter, sind sehr um ihre Gäste bemüht. Zur Familie gehören neben Pferden und Kühen auch ein Hund sowie ein Dutzend Hühner.

Das 68 Hektar große Finca Grundstück liegt in einem Trockenwaldgebiet im Nordwesten von Costa Rica und bietet die Möglichkeit viele seltene Tiere und Pflanzen zu beobachten.

Das Grundstück wird gerne von Brüll- und Klammeraffen, Faultieren, Opossum, Waschbären, Ameisenbären und Vögel wie den Eisvogel, Kolibris, Kuhreiher, Oropendolas, Tukane und Trogone besucht.

canas-castilla-Ausblick-vom-hoechsten-Punkt-der-FincaDas Anwesen liegt direkt am Fluss Sapoa und bietet vom Aussichtspunkt am Hügel eine spektakuläre Sicht auf den Vulkan Orosi und sogar bis zum Vulkan Concepción im Nicaragua See.

Maracuya (Passionsfrucht), Guanabana, Avocado, Mangos sowie Tamarindo und Carambol (Sternfrucht) gehören gemeinsam mit dem „Wunderbaum“ Moringa zu den wichtigsten Anbauprodukten. Außerdem wird eine 7 Hektar große Orangenplantage bewirtschaftet.

Am ruhig fließenden Sapoa Fluss können Sie Krokodile, Fischotter und Reiher sowie den Eisvogel (Kingfisher) entdecken.

Hotelausstattung & Service

Zur Außenanlage des Hotels gehören:

  • Aussichtspunkt
  • 68 ha Landwirtschaftsbetrieb mit Haus- und Nutztieren
  • kostenlose Parkplätze
  • Naturlehrpfad
  • Markierte Wanderwege
  • Pferdefarm
  • Rancho

Essen und Trinken

canas-castilla

In der Küche werden frische Früchte und Gemüsesorten aus eigenem Anbau als Zutaten verwendet.

Für den Eigenbedarf wachsen auf einer ein Hektar großen Anbaufläche: Maracuja (Passionsfrucht) und Bananen sowie Guanabana, Avocado, Kokosnüsse, Mango, Cashew-Nüsse (span.“marañon“), Papaya, Sternfrucht, Tamarindo, Zitronen, Ananas und Luffagurken.

In der Regenzeit gibt es zusätzlich Gurken, Mais und Ayote.

canas-castilla-AufenthaltsbereichDie Mahlzeiten werden im Rancho serviert.

Neben einem Pizzaofen gibt es auch selbst gebackenes Brot und Wein, der aus Früchten der Region hergestellt wird, wie Maracuja und Pitahaya Wein.

Um 19.00 Uhr wird ein einheitliches Abendessen angeboten. Zu Mittag und für den kleinen Hunger zwischendurch werden kalte Gerichte wie Fruchtteller oder Sandwiches angeboten. Lunchpakete und spezielle Ernährungswünsche auf Anfrage.

Zum Frühstück werden Fruchtsaft, Kaffee oder Tee, ein Früchteteller, Natur- oder Früchte Joghurt, hausgemachtes frisch gebackenes Brot, Marmeladen, Butter, Eier, Kaese, Pancake aber auch mal das traditionelle Gallo Pinto (Bohnenreis) serviert.

Die Lodge liegt abgelegen im Dschungel, in unmittelbarer Nähe (zu Fuß) gibt es keine Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten!

Die Serviceeinrichtungen von Finca Cañas Castillas auf einen Blick:

  • ganztägig warme Küche & Snacks im Rancho
  • Drahtlosinternet im Rancho
  • Tourenberatung
  • Transportservice
  • Wäscheservice
  • Kleine Bibliothek (Bücher ausleihen & tauschen)
  • Spielzimmer (Brettspiele, Dart, etc.)
  • Gepäckaufbewahrung

Zusatzinformation:

  • Check-In: ab 14.00 Uhr
  • Check-Out: 7.00 Uhr bis 11.00 Uhr

Es werden derzeit (noch) KEINE KREDITKARTEN akzeptiert. Bitte nehmen Sie ausreichend Bargeld mit!

Fremdsprachenkenntnisse

Englisch, Spanisch, Deutsch

Zielgruppen

Naturliebhaber, Hobbyfotografen, Familien

Unterkunft nicht geeignet für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Cabañas

Finca Cañas Castilla verfügt über insgesamt 6 freistehende Bungalows, den sogenannten „Cabañas“. 

canas-castilla-BungalowGecko_Terrasse

Umgeben von tropischen Pflanzen und Bäumen, bietet jeder Bungalow ausreichend Privatsphäre, eine Sicht auf den Fluss sowie einen eigenen Treppenabgang. Sie genießen dadurch einen hautnahen Kontakt mit den Pflanzen und Tieren der Umgebung.

canas-castilla-Bungalow-Tucan

Die Architektur mit einem zugespitzten Dachvorsprung über der Terrasse verleiht den Cabañas ihren besonderen Charme.

canas-castilla-Bungalow-Perezoso_Kueche

Cabaña Perezoso (deutsch Faultier) ist der größte Bungalow und besitzt als einziger eine kleine Küchenecke zur Zubereitung einfacher Speisen mit einem Gasherd, Spüle und Geschirr. Ein kleiner Kühlschrank gehört jedoch auch in den anderen Bungalows zur Grundausstattung

Alle Bungalows verfügen über einen privaten Parkplatz und sind nur wenige Meter von der Rezeption und dem Rancho entfernt.

2 bis max. 4 Personen pro Bungalow

Die Ausstattung der Cabañas im Detail:

  • Cabaña Perezoso: 1 King-Bett
  • Cabaña Ardilla: 1 Queen Bett + 2 Einzelbetten
  • Cabaña Gecko: 2 Queen Betten,
  • Cabaña Oropéndola: 1 Queen Bett + 2 Einzelbetten
  • Cabaña Tucan+ Cabaña Iguana: je 1 King Bett  + 2 Einzelbetten

Doppel- und Einzelbetten mit hochwertigen Matratzen

  • Keramikböden
  • Alufenster
  • 2 Deckenventilatoren
  • Klimaanlage
  • Zimmersafe
  • Komfortable Bettdecken und weiche Kissen
  • Leselampe für jedes Bett
  • Kleiderschrank
  • Moskito Schutzgitter
  • Privates Badezimmer mit: Warmwasserdusche und Toilette
  • Kühlschrank (klein)
  • Nur in Cabaña Perezoso: Kleine Küchenecke (Esstisch, Gasherd, Geschirr)
  • Private Terrasse mit gedecktem Sitzplatz und Sicht auf den Fluss (Rio Sapoa) und:
  • Hängematten
  • Schaukelstuhl
  • Tische und Stühle
  • Treppe zum Fluss Sapoa
  • Wäscheleine

Am Ufer des Sapoa Flusses

orosi-wanderung

Das Hotel liegt in der Provinz Guanacaste, im Nordwesten von Costa Rica, nur 10 Autominuten von La Cruz.

Finca Cañas Castilla bietet eine abgelegene, idyllische Lage inmitten eines tropischen Trockenwaldgebietes

Die Panamericana Autostraße verläuft 2 km westlich.

Von den Hügeln bietet sich eine schöne Sicht auf den Vulkan Orosi und über die Grenze hinaus bis zum Nicaragua See.

Die Trockenregenwald-Zone mit Durchschnittstemperaturen von 23-35°C bezaubert besonders durch ihre biologische Vielfalt.

Pflanzenliebhaber finden dort unter anderem Kakteen, Orchideen, Epiphyten, Schlinggewächse und Wolfsmilchgewächse.

Entfernungen

  • San José (Flughafen): 5 h
  • Liberia: 1h 20 Min (67 km/Flughafen Daniel Oduber 76 km)
  • Bahía Salinas (Strand): 30 Min.
  • Grenze zu Nicaragua (Peñas Blancas): 15 Min. (17 km)

Anreise

Nehmen Sie von San José die Interamericana Autobahn (Route #1) bis nach Liberia und folgen Sie diese weiter Richtung Peñas Blancas (Grenze zu Nicaragua).

Etwa 5km nach La Cruz, erreichen Sie Sonzapote. Das Schild „Cañas Castilla“ ist direkt am Eingang nach Sonzapote angebracht . Biegen Sie dort rechts ein und folgen Sie der Straße 2 km bis zur Finca Cañas Castilla.

Attraktionen rund um das Hotel

Wandern – Vogelbeobachtung – Naturpfad

canas-castilla-Naturlehrpfad

Durch das Grundstück der Finca führen 5km lange, markierte Wanderwege.

Die Region ist ideal zur Natur- und Vogelbeobachtung.

Naturlehrpfad: Ein 3 Kilometer langer Rundgang ist als kleiner Naturlehrpfad angelegt und gibt einen Eindruck über Flora und Fauna und Anbaumöglichkeiten dieses Trockenregenwaldgebietes.

Strand Bahía Salinas & Insel Bolaños

Die Touren werden von der Lodge mit einem deutschsprachigen Tauchführer durchgeführt.

Der Strand Salinas ist nur 30 Autominuten von Finca Cañas Castilla entfernt und bietet die Möglichkeit mit dem Boot zur Insel Bolaños überzusetzen, um dort zu Tauchen und zu Schnorcheln.

Nationalpark Vulkan Rincón de la Vieja

Achtung: Der Vulkan ist im April 2017 mit Gaseruptionen wieder sehr aktiv geworden.

rincon_de_la_vieja_02

Bitte erkundigen Sie sich vor Ort nach dem aktuellen Stand und ob der Nationalpark geöffnet ist.

(Montags ist der Nationalpark immer geschlossen)

Eine der besten Zeiten, um die Region rund um den Vulkan Rincón de la Vieja zu besuchen, ist die Nebensaison von Mai bis November, wenn die Fumarolen und Schlammlöcher am aktivsten sind.

Sie erleben eine abwechslungsreiche Landschaft und können unterweges mitten in der Natur in einem Thermalpool ein entspanntes Bad nehmen.

rincon_de_la_vieja_04

Die beliebteste Wanderung führt zum Vulkankrater. Eine Lunchbox und der Transport sind in der Tour inbegriffen. Der Aufstieg auf den Krater ist eine anspruchsvolle Tour über eine Länge von 8 km. Der Wanderweg führt durch verschiedene Vegetationsformen und Baumzonen hinauf auf 1.800 Metern.

Die Aussicht ist spektakulär.

An sehr klaren Tagen können Sie den Atlantischen Ozean, den Pazifischen Ozean und den Nicaragua See erkennen. Die Jilguero Laguna befindet sich kurz vor dem höchsten Punkt, dem Seebach Krater. Eine zweite Möglichkeit ist die Wanderung Las Pailas im Rincón de la Vieja National Park.

rincon_de_la_vieja_01

Der Wanderweg mit dem Namen Cauldrons führt 3,5 km entlang, ohne Aufstieg zum Hauptkrater. Sie genießen die tolle Aussicht und eine eindrucksvolle Vegetationsform und kreuzen auf dem Weg kleine Wasserfälle und Flussläufe. Im Nationalpark leben Waschbären, Nasenbären, Agutis, Gürteltiere, Tapire und drei Affenarten.

Die spektakulärste Facette des Nationalparks ist seine spürbare, vulkanische Aktivität.

Dampf und Schwefeldunst steigt aus gelb und rostfarbenen Böden empor. In lehm- und kaffeefarbenen Schlammlöchern blubbert das heiße Vulkanwasser.

Nationalpark Santa Rosa

Eines der größten, eindrucksvollsten und zugleich ältesten Schutzgebiete Costa Ricas mit der geschichtsträchtigen Hacienda La Casona.

La-Cruz---Nationalpark-Santa-Rosa_Foto-Christine-costa-rica

Der Nationalpark Santa Rosa befindet sich 35 km nördlich von Liberia, in der Provinz Guanacaste. Gemeinsam mit dem Nationalpark Rincón de la Vieja gehört Santa Rosa zum regionalen Schutzgebiete-Verbund „Área de Conservación Guanacaste“. Der Nationalpark Santa Rosa erstreckt sich über ein riesiges Gebiet von 49.515 Hektar sowie mehr als 30.000 Hektar Meeresfläche und bedeckt zusätzlich den Großteil der Halbinsel Santa Elena.

Neben der geschichtlichen Bedeutung hat der Nationalpark einen unvergleichbaren, ökologischen Wert. Weltweit gibt es kein vergleichbares Gebiet, das wie Santa Rosa mit einer derartigen Vielfalt an Vegetationsformen aufwartet:

Mangrovensümpfe, Eichen-, Laub-, Ufer- und immergrüne Wälder, Moorgebiete, und Grassteppe prägen das Landschaftsbild. Während sich der Nationalpark in der Regenzeit im üppigen grünen Kleid zeigt, verwandelt sich dieser im Sommer in ein ausgedehntes Steppengebiet – einer der letzten, intakten, tropischen Trockenwälder der Welt.

Der Haupteingang im Santa Rosa Sektor befindet sich von der Panamericana-Autostraße kommend 35 km nördlich von Liberia, links, etwa 10 km nach Potrerillos. Dort erhält der Besucher eine Übersichtskarte und Informationen über Straßen und Witterungsbedingungen im Park. Zum Verwaltungsgebäude sind es noch weitere 5 km.

Die ÖFFNUNGSZEITEN des Parks und Museums sind täglich von Montag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Der Eintritt beträgt $ 15. (Tel. +506 2666-5051, Kontakt: Marco Bustos Salazar). Der Nationalpark verfügt über folgende Serviceeinrichtungen: Wanderwege, Campingplätze, Trinkwasser, Toiletten und Duschen, Picknick- und Grillplätze, geführte Touren, öffentliches Telefon und ein kleines Buffet. Im Nationalparkgebiet gibt es sonst keine Einkaufsmöglichkeiten oder Restaurants.)

 

Das Hotel organisiert auch Touren nach Nicaragua.

Kommentare

  • Reisende ändern
  • Bitte bestimmen Sie das Urlaubsdatum und die Anzahl der mitreisenden Personen

Fragen zum Hotel?

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.