Zertifizierung von nachhaltigen Tourismus (CST)

Das grüne Zukunftskonzept Costa Ricas

cst-skulpturDie Politik der Nachhaltigkeit hat in Costa Rica in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen.

Die einstige Vision weniger Umweltaktivisten hat sich längst zum Zukunftsmodell für die ganze Nation gewandelt. Und das aus gutem Grund, denn die geschützten Flächen von insgesamt 1,3 Millionen Hektar, sowie die Bemühungen für den Umwelt- und Artenschutz sind Costa Ricas Kapital. Wenn diese Ressourcen von unschätzbarem Wert für die nächsten Generationen erhalten bleiben sollen, ohne dabei die Bedürfnisse der Besucher unbefriedigt zu lassen, sind umweltfreundliches Denken und Handeln unumgänglich. Genau das drückt auch Barry Roberts, der Direktor für das Zertifizierungsprogramm (CST = Certificación Turismo Sostenible) aus, wenn er sagt: „Der Tourismus des 21. Jahrhunderts wird nachhaltig sein, oder es wird gar keinen geben.”

Das staatliche Zertifizierungsprogramm

Die oberste Kontrollbehörde aller Projekte im Rahmen des nachhaltigen Tourismus ist das Staatliche Tourismusinstitut (ICT). Gemeinsam mit anderen Organisationen und Instituten, der Universität von Costa Rica, dem Institut INBIO und die Staatliche Kammer für Ökotourismus (CANAECO), sowie die Weltnaturschutzorganisation UICN arbeitet das Tourismusinstitut an einer effektiven Umsetzung der Richtlinien.

Private Unternehmen haben schon vor vielen Jahren damit begonnen, costaricanische Hotelbetriebe hinsichtlich ihrer Umweltfreundlichkeit zu kategorisieren. Anfang 2002 wurde das staatliche Programm der Zertifizierung für nachhaltigen Tourismus (CST) aus der Taufe gehoben und bereits im Jahr 2010 wurden die ersten Zertifikate an heimische Betriebe verliehen.

Alle Tourismusunternehmen, wie Hotels, Lodges, Restaurants, Tourenveranstalter und sogar Mietwagenunternehmen, können freiwillig am Programm zur Zertifizierung teilnehmen. Der Betrieb wird nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • Aktiver Umweltschutz
  • Wasserwirtschaft
  • Abfallentsorgung
  • Einsatz von biologisch abbaubaren Produkten
  • Energiesparprogramme
  • Kundenangebot
  • Beziehung zwischen Gäste und Personal
  • Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden
  • Infrastruktur

Geschaffene Arbeitsplätze und Sicherheit.
Auf einer Skala von 0 bis 5 werden die Tourismusbetriebe entsprechend eines ermittelten Prozentsatzes kategorisiert. Ein Betrieb in der Kategorie 1 beispielsweise hat bis zu 20% aller Anforderungen für eine nachhaltige Betriebsführung erfüllt, ein Unternehmen der Kategorie 2 bereits bis zu 39%, Kategorie 3 bis zu 79%, Kategorie 4 zwischen 80 und 94 % und schließlich das Unternehmen der Kategorie 5, welches mindestens 95 % aller Anforderungen für eine Zertifizierung als nachhaltiger Betrieb erfüllt hat. Die Einstufung in die einzelnen Kategorien wird mit „Blättern” prämiert, wie beispielsweise diese Auszeichnung der Kategorie 4 (siehe Foto) mit 4 Blättern:

cst_skulptur.jpg Die höchste Auszeichnung (CST-Kategorie 5) haben bisher nur wenige Tourismusbetriebe erlangt. Darunter befinden sich die beiden Regenwaldseilbahnen (Teleferico Bosque Lluvioso) sowohl auf der Atlantikseite (Braulio Carrillo), als auch im Pazifik (nördlich von Jacó) sowie die Selvabananito-Lodge in der Nähe von Limón am Fusse des Talamancagebirges auf der Karibikseite Costa Ricas.
CST-Zertifizierte Hotels aus unserem Programm

In unserem Programm haben wir eine große Auswahl an Hotels und Lodges, die eine nachhaltige Zertifizierung (CST) besitzen, darunter in der Kategorie 4: ARENAL SPRINGS, in Dominical/Uvita die Hotels CRISTAL BALLENA und CUNA DEL ANGEL, CASA TURIRE in Turrialba sowie BELMAR HOTEL und POCO A POCO HOTEL in Monteverde; in der Kategorie 3: ARENAL PARAISO in Arenal/La Fortuna, NATUAL LODGE Caño Negro, VILLAS GAIA Dominical, ESQUINAS LODGE Golfito, EL ESTABLO und HELICONIA HOTEL in Monteverde, LAGARTA LODGE in Nosara, SANCHIRI Lodge in Orosi/Zentraltal, BAHIA DEL SOL HOTEL in Playa Flamingo (Nordpazifikregion), LA QUINTA DE SARAPIQUÍ und SELVA VERDE LODGE in Puerto Viejo de Sarapiquí, CARIBLUE in Puerto Viejo (Karibik) und WAGELIA TURRIALBA Hotel in Turrialba. In der Kategorie 2 bieten wir derzeit folgende CST- zertifizierten Hotels aus unserem Programm: CATARATA ECOLODGE in Arenal/La Fortuna, CLARO DE LUNA und FONDA VELA HOTEL in Monteverde, CAMARONA CARIBBEAN LODGE in Puerto Viejo (Karibik) und HACIENDA GUACHIPELÍN LODGE in Rincón de la Vieja.
Die Vorteile für den Besucher

Als Gast eines nachhaltig geführten Hotels oder Restaurants erleben Sie ein harmonisches Gleichgewicht zwischen Natur und der Bauweise Ihrer Unterkunft sowie deren Infrastruktur. Der bewusste Umgang mit Ressourcen zeigt sich in einem nachhaltig geführten Hotel im Detail. Die umgebende Tier- und Pflanzenwelt bildet eine abenteuerliche Kulisse und lässt Sie den pulsierenden Naturraum hautnah erleben.

ausblick.jpg Bei der Inanspruchnahme eines zertifizierten Tourenveranstalters haben Sie die Sicherheit, dass die Gruppen klein gehalten werden und die Touren nach ökologischen Kriterien zusammengestellt werden. Auch werden beim Transport ökologische Aspekte berücksichtigt (Schadstoffausstoß, Fahrzeugtyp, etc.). Reiseführer stammen zumeist aus der Region und können detaillierte Informationen erteilen und über ökologisch relevante Ereignisse aus dem Gebiet berichten.

Durch eine enge Zusammenarbeit mit Forschern, Organisationen, Schulen und Gemeinden, entsteht auch beim Besucher ein Bewusstsein für die landestypische Kultur.
Auswirkung der Nachhaltigkeit auf Land und Leute

Ziel des nachhaltigen Tourismus ist auf lange Sicht auch eine Verbesserung der Lebensqualität der Gemeinden und seiner Bewohner, durch wirtschaftliche Erfolge, Schulungen und Arbeitsplatzbeschaffung.

wandmalerei.jpg Wurden noch vor 20 Jahren Waldgebiete massiv gerodet, um das Überleben der Bevölkerung zu sichern, so lernt der Tico heute ein neues Bewusstsein kennen. Die Anrainer der ökologischen Einrichtungen werden motiviert, aktiv durch eigene Ideen, durch Weiterbildung und Projekte die ökologische Zukunft des Landes mitzugestalten. Die ländliche Bevölkerung steht völlig neuen Herausforderungen gegenüber und befindet sich aktuell in einer Phase der „ökologischen Metamorphose”. Alte, schädliche Techniken und Methoden, darunter auch der Einsatz von giftigen Chemikalien, werden zugunsten neuer, nachhaltiger und organischer Prozesse abgestreift.

Kommentare