Costaricanischer Satellit zur Dokumentation von CO2-Emissionen

14.12.2017 Wissenschaftler und Techniker aus Costa Rica und Zentralamerika kündigen den erfolgreichen Abschluss des Irazú Projekts an, der Satellit soll Daten zur Dokumentation von Kohlenstoff Emissionen liefern.

Erster Satellit Zentralamerikas bald im Weltall

Wissenschaftler und Techniker aus Costa Rica und Zentralamerika kündigen den erfolgreichen Abschluss des Irazú Projekts an, der Satellit soll Daten zur Dokumentation von Kohlenstoff Emissionen liefern.

Satellit Irazu_Experten Team_Foto AFP_Ezequiel Becerra_14-12-2017Nach einem dreiwöchigen Testlauf wurde die Fertigstellung des ersten zentralamerikanischen Satelliten bekannt gegeben, der zum Zwecke eines CO2-Emissions Projekts, schon sehr bald ins All entsendet werden soll.

Der Satellit, nach dem costaricanischen Vulkan Irazú benannt, ist nun bereit für den Versand in das Kyutec Technologische Institut nach Japan. Dort werden weitere Flugtests durchgeführt, bevor der Satellit Anfang 2018 schließlich ins All befördert wird.

“Es ist ein historischer Tag für Costa Rica und Zentralamerika“, verkündete ACAE Präsident Carlos Alvarado. „Unser Ziel ist es, eine Weltraumtechnik zu entwickeln die zu Frieden und Wohlfahrt in der Welt beiträgt”.

Der Zusammenbau des Satelliten wurde unter strengen Sicherheits- und Reinigungsauflagen durchgeführt, welchen in einem speziellen Raum vom MOOG Medical entsprochen werden konnte.

Dieser ISO-8 kontrollierte Raum verfügt über eine Raumdruckregelung und die maximal erlaubte Größe für Luftpartikel (weniger als 2.831 Partikel pro m3) und misst ebenso den Prozentsatz der Feuchtigkeit, um Luftverunreinigungen zu vermeiden.

MOOG Medical ist ein ISO-13485 zertifiziertes und karbonneutrales Unternehmen in Costa Rica, das sich auf die Herstellung von medizinischen Geräten für Infusionen und Lebensmittelprodukte spezialisiert hat und in Europa und USA zu den führenden ihrer Branche gehören.

„Sobald der Satellit im Kyutec Institut ankommt, wird er Studien unterzogen, die extreme, realistische Bedingungen für einen Start und das Umkreisen simulieren, um eine optimale Funktion im Weltall zu gewährleisten,“ erklärt Produktmanager Luis Diego Monge.

View of the first Costa Rican satellite constructed by students and professors of the Technological Institute of Costa Rica (TEC), during its presentation in Alajuela, El Coyol 25 kilometres West of San Jose on October 23, 2017. The Irazu project -aimed at monitoring carbon levels in Costa Rican forests- is the first Central American space mission developed by TEC students and professors. The satellite will be launched into space in March 2018 from the international space station. / AFP PHOTO / Ezequiel BECERRA

Der Satellit wurde entworfen, um costaricanische Wissenschaftler dabei zu unterstützen, verlässliche Daten und Informationen über Wälder zu erhalten und die Bemühungen des Landes, seine Kohlenstoff- Emissionen zu minimieren, dokumentieren.

Der Satellit wird mit einer TEC Station im nördlichen Kanton San Carlos verbunden.

Sensoren, die den Wachstum von Bäumen überwachen, werden mit einer rundstrahlenden Antenne an dem Satelliten angeschlossen, zwei Mal täglich, wenn er über Costa Rica fliegt. Dabei wird die Höhe der Kohlenstoffbindung gemessen.

Das Projekt wurde auch von privaten Unternehmen wie Ernst & Young S.A., der Purdy Motor Gruppe, Coyol Free Zone und der PR Agentur CCK gesponsert. Zusätzlich wurden mehr als 900 Costaricaner initiativ und spendeten über die Plattform „Kickstarter“, um dieses innovative und ökologisch sinnvolle Projekt für Costa Rica und Zentralamerika zu unterstützen.

(Fotos/AFP-Ezequiel Becerra)


colibri

christine-maria-dietz-autorin-pura-vida-travel-costa-ricaEin Artikel von Christine Maria Dietz.

Die Wienerin lebt seit 1999 in Costa Rica.

Neben Übersetzungstätigkeiten für das Staatliche Tourismusinstitut (ICT) schrieb Sie für lokale englischsprachige Zeitung Tico Times in San José eine Kolumne und Artikel mit Schwerpunkt Ökologie, Kulinarik und sozialen Themen. Seit 2011 ist sie für Pura Vida Travel als Administratorin, Übersetzerin und Autorin tätig.


Im Costa Rica Blog von Pura Vida Travel finden Sie interessante Berichte und Anregungen für Ihre Costa Rica Reise, außerdem lesen Sie dort die Rückmeldungen unserer Kunden.

feedback-von-underen-kunden-bewertungenSarchí Costa RicaJaguarPuerto Viejo - StrandCataratas Bijagua Rio Celeste WasserfallIsla Violin Schnorcheln Insel Caño

Wir zeigen Ihnen Costa Rica fernab vom Massentourismus

Costa Rica Tourenpakete

Casa-Botania-Birding-Tour-Schuppenbauch-Tauben-scaled-pigeons
4 Tage/3 Nächte • Casa Botania Birding Tour – San Vito

SÜDPAZIFIK Ein ganz besonderes Erlebnis für Vogelliebhaber ist die viertägige Birding Tour in San Vito: sie führt ins Las Tablas Reservat, in den Botanischen Garten Wilson und in die Umgebung der Lodge "Casa Botania".

Maro Wandertour
4 Tage/3 Nächte • Wandertour – Quetzal Route

ZENTRALPAZIFIK Die Tour führt durch das Waldreservat Los Santos in 1.745 Metern Höhe entlang von Nebel- und Regenwäldern, Kaffeeplantagen, Weideflächen und Flussläufen hinunter in die Zentralpazifik-Region Londres de Quepos.

Cloudbridge Reservat
3 Tage/2 Nächte • El Pelicano mit Cloudbridge & Thermalquellen

SÜDPAZIFIK Das 3 Tage-Paket im Berghotel El Pelicano in der Bergnebelwald Region San Gerardo de Rivas beinhaltet eine Tour zum Reservat Cloudbridge sowie einen Besuch bei der Thermalquellen Gevi Hot Springs.

Hier finden Sie weitere Bausteine und Costa Rica-Rundreisen

Haben Sie noch Fragen zu “Costaricanischer Satellit zur Dokumentation von CO2-Emissionen”?

Sie haben noch Fragen? Fragen Sie uns mit dem Formular oder Sie buchen gleich eine unverbindliche Onlineberatung mit Screensharing.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.