Pipas heißen die Trinkkokosnüsse in Costa Rica

12.12.2017 "Pipas", so werden in Costa Rica die Palmfrüchte genannt, die den sehr schmackhaften und gut temperierten Saft der Kokosnuss enthalten. Es ist eine junge, grüne Kokosnuss mit Schale, die vor ihrer Reife vom Baum geerntet wird.

         Die “Pipa” ist mehr als ein Stück costaricanische Kultur

Ob mit dem Auto oder zu Fuß unterwegs, inmitten der Stadt aber auch an anderen strategischen Punkten des Landes — überall treffen Sie auf Straßenverkäufer, die Trinkkokosnüsse anbieten.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_Ernte_Christine 12-2017“Pipas”, so werden in Costa Rica die Palmfrüchte genannt, die den sehr schmackhaften und gut temperierten Saft der Kokosnuss enthalten. Es ist eine junge, grüne Kokosnuss mit Schale, die vor ihrer Reife vom Baum geerntet wird.

In der Regel werden die Trinkkokosnüsse nach etwa sieben Monaten geerntet, also etwa drei Monate vor Ende der Reifezeit.

Die Ernte der Trinkkokosnüsse erfolgt zum Zeitpunkt, da die Palmfrucht das meiste Kokoswasser enthält und damit auch den höchsten Nährwert.

costa-rica-reise-beratung-puravidaUnverbindliche „Onlineberatung mit Bildschirmübertragung“ buchen!

Ulrich G. Roth, Ihr Reiseberater – 38 Jahre Costa Rica-Erfahrung.
Machen Sie sich meine Kenntnis zu Nutze!

Buchen Sie jetzt Ihren Termin!

Ich beantworte Ihnen alle Ihre Fragen zur Reise während wir gemeinsam Ihren Costa Rica Urlaub an meinem Bildschirm planen.

Weltweit gibt es ungefähr 500 verschiedene Kokosnuss Sorten – gelbe, grüne, orange, längliche, runde, eckige, große, kleine.

Die meisten wachsen wie riesige Trauben an hohen Palmen, andere wiederum hängen vereinzelt an kleinen Pälmchen. Manche enthalten mehr Kokoswasser als Kokosfleisch, andere haben kaum 50ml Flüssigkeit.

Wir zeigen Ihnen Costa Rica fernab vom Massentourismus

Costa Rica Tourenpakete

Casa-Botania-Birding-Tour-Schuppenbauch-Tauben-scaled-pigeons
4 Tage/3 Nächte • Casa Botania Birding Tour – San Vito

SÜDPAZIFIK Ein ganz besonderes Erlebnis für Vogelliebhaber ist die viertägige Birding Tour in San Vito: sie führt ins Las Tablas Reservat, in den Botanischen Garten Wilson und in die Umgebung der Lodge "Casa Botania".

Maro Wandertour
4 Tage/3 Nächte • Wandertour – Quetzal Route

ZENTRALPAZIFIK Die Tour führt durch das Waldreservat Los Santos in 1.745 Metern Höhe entlang von Nebel- und Regenwäldern, Kaffeeplantagen, Weideflächen und Flussläufen hinunter in die Zentralpazifik-Region Londres de Quepos.

Cloudbridge Reservat
3 Tage/2 Nächte • El Pelicano mit Cloudbridge & Thermalquellen

SÜDPAZIFIK Das 3 Tage-Paket im Berghotel El Pelicano in der Bergnebelwald Region San Gerardo de Rivas beinhaltet eine Tour zum Reservat Cloudbridge sowie einen Besuch bei der Thermalquellen Gevi Hot Springs.

Hier finden Sie weitere Bausteine und Costa Rica-Rundreisen

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_Christine 12-2017In der Regel enthält eine „pipa“ 100 ml Kokoswasser und hat nicht mehr als etwa 100 Kalorien.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_2_Christine 12-2017In Costa Rica wird eine “pipa fria” gekühlt und frisch mit einem Strohhalm serviert oder auf Wunsch auch abgefüllt in einem gewöhnlichem, zugeknöpften Jausenbeutel. Das mag zunächst für den Besucher befremdend wirken.

Da das Kokosnusswasser transparent ist, sieht es zunächst aus wie leicht getrübtes Wasser und natürlich werden Fremde misstrauisch, die an der Straßenkreuzung aus einer alten Kühltasche einen kleinen Jausenbeutel mit wasser ähnlichem Saft und einem Strohhalm angeboten bekommen.

Für die Ticos jedoch ist dieses Getränk unverzichtbar. Viele Costaricaner kaufen Kokoswasser auch lieber in Beuteln, weil es leichter in der Handhabung ist, vor allem während des Autofahrens.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_Verkaeuferin_Karibik_Christine 12-2017Pipas sind nicht nur nahrhaft sondern auch gesund, sie enthalten Vitamine, Kalzium, Potassium, Magnesium und Elektrolyte.

Sie sind stets gut temperiert und ein ideales Getränk für heiße Tage. Zusätzlich beruhigt das Kokoswasser nachweislich Magen und Darm.

Es ist ein beliebtes Getränk für Babys nach dem Abstillen. In Supermärkten ist „Coconut Water“ auch abgefüllt in Flaschen erhältlich.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_hohe Palme_Christine 12-2017Die Ernte von Trinkkokosnüssen ist kein leichtes Unterfangen. 

Die schweren Früchte wachsen meist auf hohen Palmen und können jederzeit herabstürzen. Wer über keine lange Stange mit einem Haken verfügt, um sie herunter zu holen, muss mit seiner Machete im Halfter hochklettern und die Früchte abschlagen.

In jedem Fall muss man Wendigkeit und Erfahrung mitbringen, für den Ernteprozess selbst und auch damit man nicht von den herabfallenden, schweren Nüssen getroffen wird.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_niedrige Palme_Christine 12-2017Einmal geerntet muss die breite Seite vorsichtig mit einem sehr scharfem Messer oder einer Machete abgeflacht werden und mit der Messerspitze ein Loch gebohrt werden.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_Strassenhaendler_Christine 12-2017Pipas können auch mitten im verkehrsreichen San José bedenkenlos gekauft werden, da jede einzelne Trinkokosnuss vor Ihren Augen frisch geöffnet wird.

Der Konsum von “pipas” ist nicht nur gesund, erfrischend und schmackhaft, sondern hat in Costa Rica auch eine wichtige soziale Komponente.

Meist sind es gerade die einkommensschwachen Menschen, welche die Kokosnüsse unter schwierigen Umständen ernten und dann in Rucksäcken, Schubkarren oder Einkaufswagen zu Fuß in die Stadt transportieren, um sie zu verkaufen.

Es sind nicht selten Personen, die über gar keine oder eine schlechte Ausbildung verfügen und so gut wie keine Berufschancen haben.

Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_Haendler_Karibik_Christine 12-2017Pipas_Trinkkokosnuesse in Costa Rica_geschaelte Pipa_Christine 12-2017Der Erlös am Pipa Geschäft ist gering, trotzdem lebt oft eine ganze Familie von solch einem Micro-Unternehmen.

Der Kauf einer „pipa fria“ lässt Sie also nicht nur ein Stück costaricanische Natur und Kultur genießen, sondern fördert auch das Wohlergehen vieler sozial benachteiligter Costaricaner.

Der Preis für eine „pipa“ variiert zwischen 500 und 1000 Colones (1,00 € bis 1,50 €).


colibri

christine-maria-dietz-autorin-pura-vida-travel-costa-ricaEin Artikel von Christine Maria Dietz.

Die Wienerin lebt seit 1999 in Costa Rica.

Neben Übersetzungstätigkeiten für das Staatliche Tourismusinstitut (ICT) schrieb Sie für lokale englischsprachige Zeitung Tico Times in San José eine Kolumne und Artikel mit Schwerpunkt Ökologie, Kulinarik und sozialen Themen. Seit 2011 ist sie für Pura Vida Travel als Administratorin, Übersetzerin und Autorin tätig.


Im Costa Rica Blog von Pura Vida Travel finden Sie interessante Berichte und Anregungen für Ihre Costa Rica Reise, außerdem lesen Sie dort die Rückmeldungen unserer Kunden.

feedback-von-underen-kunden-bewertungenSarchí Costa RicaJaguarPuerto Viejo - StrandCataratas Bijagua Rio Celeste WasserfallIsla Violin Schnorcheln Insel Caño

Haben Sie noch Fragen zu “Pipas heißen die Trinkkokosnüsse in Costa Rica”?

Sie haben noch Fragen? Fragen Sie uns mit dem Formular oder Sie buchen gleich eine unverbindliche Onlineberatung mit Screensharing.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.