Das Schutzgebiet Maquenque auf dem Weg zum Nationalpark

20.09.2018 Das Schutzgebiet verbindet mehrere Ökosysteme und soll in Zukunft mehrere Naturreservate, Wildschutzgebiete und Waldreservate zu einem großen, neuen Nationalpark zusammenfassen.

Ein einzigartiges Feuchtgebiet in Boca Tapada

Das Schutzgebiet verbindet mehrere Ökosysteme und soll in Zukunft mehrere Naturreservate, Wildschutzgebiete und Waldreservate zu einem großen, neuen Nationalpark zusammenfassen.

Maquenque Wildarten Refugium_Krokodil_Foto Micha 09-2018Das Wildarten Refugium Maquenque wurde am 13. Juni 2005 gegründet, dank der Initiative von Eduardo Artavia, seiner Frau und ihren sechs Kindern, darunter Oscar Artavia, Inhaber der Maquenque Lodge.

Das Schutzgebiet beherbergt diverse Ökosysteme, wie die sensiblen Feuchtgebiete und eine vom Aussterben bedrohte Art des tropischen Feuchtregenwaldes.

Maquenque Wildarten Refugium_Affen_Foto Micha 09-2018Dieses Naturjuwel liegt nördlich von Boca Tapada, im Kanton San Carlos, etwa 130 km von San José und nur 21 km vom Fluss San Juan, der die natürlich Grenze zu Nicaragua bildet.

Die Region bezaubert durch mehrere Lagunen, Flüsse und Sumpf-Ökosysteme. Typisch für Region ist der Regenwald, der hier sehr regnerisch und feucht ist. Eine Eigenschaft, welche die Beobachtung einer großen Artenvielfalt begünstigt.

Maquenque Wildarten Refugium_Aracari_Foto Micha 09-2018

Bedrohte Arten wie der Grüne Ara (Ara Ambigua), die Seekuh oder Manatee (Trichechus manatus), der Jaguar (Panthera Onca) und der Gaspar Fisch finden hier ideale Lebensbedingungen.

Darüber hinaus spielt das Feuchtgebiet eine wichtige hydrologische Rolle für die umliegenden Becken und das gesamte San Carlos Tiefland.

Innerhalb des Schutzgebietes Maquenque  wurden vier  Feuchtgebiete  identifiziert:  Maquenque,  Tambor,  Canacas  und Colpachí.

Wir zeigen Ihnen Costa Rica fernab vom Massentourismus

Costa Rica Tourenpakete

Casa-Botania-Birding-Tour-Schuppenbauch-Tauben-scaled-pigeons
4 Tage/3 Nächte • Casa Botania Birding Tour – San Vito

SÜDPAZIFIK Ein ganz besonderes Erlebnis für Vogelliebhaber ist die viertägige Birding Tour in San Vito: sie führt ins Las Tablas Reservat, in den Botanischen Garten Wilson und in die Umgebung der Lodge "Casa Botania".

Maro Wandertour
4 Tage/3 Nächte • Wandertour – Quetzal Route

ZENTRALPAZIFIK Die Tour führt durch das Waldreservat Los Santos in 1.745 Metern Höhe entlang von Nebel- und Regenwäldern, Kaffeeplantagen, Weideflächen und Flussläufen hinunter in die Zentralpazifik-Region Londres de Quepos.

Cloudbridge Reservat
3 Tage/2 Nächte • El Pelicano mit Cloudbridge & Thermalquellen

SÜDPAZIFIK Das 3 Tage-Paket im Berghotel El Pelicano in der Bergnebelwald Region San Gerardo de Rivas beinhaltet eine Tour zum Reservat Cloudbridge sowie einen Besuch bei der Thermalquellen Gevi Hot Springs.

Hier finden Sie weitere Bausteine und Costa Rica-Rundreisen

Vom Schutzgebiet zum Nationalpark

Das Schutzgebiet selbst ist ein vorgeschlagener Nationalpark, ein Gebiet das aus einer Reihe von Naturreservaten, Wildschutzgebieten und Waldreservaten besteht.

Maquenque Wildarten Refugium_Tapir_Foto Micha 09-2018Ein neuer Nationalpark soll in Zukunft die Gebiete zwischen dem Fluss San Carlos und dem Fluss Sarapiquí sowie andere Gebiete nahe der nicaraguanischen Grenze schützen.

Maquenque Wildarten Refugium_Pedacito de Cielo Lodge_2_Foto Micha 09-2018Zu den bestehenden Reservaten zählen das Waldschutzgebiet Cerro El Jardín, das Cureña Waldreservat, das Lacqueño Maquenque Sumpfgebiet und das Tamborcito Palustrino Feuchtgebiet.

Das Maquenque Schutzgebiet erstreckt sich über beide Seiten des San Carlos Flusses, mit ehemaligen Weideflächen, die jetzt entweder aufgeforstet werden oder sich selber erholen sollen. Sie bilden in Zukunft einen nahtlosen Übergang zu einem der ältesten Wälder im Norden Costa Ricas dar.

Maquenque Wildarten Refugium_Storch im Flug_Foto Micha 09-2018Pumas, Tapire, Fußabdrücke von Jaguaren und viele Vogelarten werden immer häufiger in diesen Zonen beobachtet. Insgesamt wurden 139 Säugetiere, 135 Reptilien, 80 Amphibien und 424 Vögel identifiziert.

Die hohe Anzahl an Vogelspezies ist darauf zurückzuführen, dass die Feuchtgebiete ein wichtiger Lebensraum für Wasservögel sind, viele von ihnen leben in der Nähe der großen Lagune und entlang des San Carlos-Flusses.

Das Schutzgebiet Maquenque bildet einen biologischen Korridor zwischen San Juan und La Selva

costa-rica-reise-beratung-puravidaUnverbindliche „Onlineberatung mit Bildschirmübertragung“ buchen!

Ulrich G. Roth, Ihr Reiseberater – 38 Jahre Costa Rica-Erfahrung.
Machen Sie sich meine Kenntnis zu Nutze!

Buchen Sie jetzt Ihren Termin!

Ich beantworte Ihnen alle Ihre Fragen zur Reise während wir gemeinsam Ihren Costa Rica Urlaub an meinem Bildschirm planen.

Dieser Korridor ermöglicht die Verbindung zwischen öffentlich und privat geschützten Ökosystemen, die sich von Costa Rica bis über die Grenze zu Nicaragua erstecken. Sie sind ein wichtiger Teil des biologischen, mesoamerikanischen Korridors.

Maquenque Wildarten Refugium_Kanu_3_Foto Micha 09-2018

Das Maquenque Feuchtgebiet wird mit anderen anderen Feuchtgebieten aus allen Teilen der Welt in der Ramsar-Liste geführt.

Die Ramsar Konvention wurde zum Schutz der weltweiten Feuchtgebiete am 2. Februar 1971 in der Stadt Ramsar, unterzeichnet. Die Mitgliedsstaaten verpflichten sich darin, geeignete Maßnahmen zum Schutz und Erhalt der Biodiversität in den ausgewiesenen Feuchtgebieten zu unternehmen.

Nistplatz des Grünen Aras

Das Maquenque Wildschutz Gebiet beherbergt eine große Anzahl von Mandelbäumen (Almendro) – ein Baum, der in keinem anderen Schutzgebiet Costa Ricas so zahlreich vertreten ist und die Hauptnahrungsquelle des Grünen Aras ist.

Maquenque Wildarten Refugium_gruener-Ara Ambigua_Foto Micha 09-2018

Die Kampagne “World Parrot Trust” war unter anderem Anstoß zum Schutz dieses einzigartigen Naturgebietes.

Das Klima ist regnerisch, mit einer Durchschnittstemperatur von 27º C. Die regenreichsten Monate sind zwischen Mai und Dezember und können bis Februar andauern.

Das Klima ist besonders für den Grünen Ara in der Nistzeit ideal.

Für alle Vogelliebhaber, die hierher kommen, um den Grünen Ara  zu sehen, werden von unseren Partner-Lodges in Boca Tapada geeignete Vogelbeobachtungstouren angeboten.

Touren und Aktivitäten

Vogelbeobachtung

Zu den herausragenden Vogelarten im Maquenque Schutzgebiet gehören der Grüne Ara und der Königsgeier.

Maquenque Wildarten Refugium_Vogelbeobachtung_Foto Micha 09-2018Besonders der Königsgeier bietet den Besuchern immer wieder ein erstaunliches Schauspiel, wenn man das Glück hat, ihn beim Greifen und Verzerren seiner Beute zu beobachten. Der Vogel ist bunter und größer, als die drei anderen Geier-Arten.

Seinen Namen hat er jedoch nicht wegen seiner Größe und Schönheit, sondern vor allem aufgrund der Tatsache, dass andere Geier-Arten geduldig in einer Reihe warten, bis der Königsgeier mit dem Fressen fertig ist oder ihnen erlaubt, sich auch an dem Kadaver zu laben.

Die Touren werden zu verschiedenen Tageszeiten durchgeführt, je nachdem welche Vogelart der Besucher gerne beobachten möchte.

Naturwanderungen

Maquenque Wildarten Refugium_Wandern mit Guide durchs Refugium_Foto Micha 09-2018

Bei dieser Tour machen sich die Besucher mit einem lokalen Naturführer auf die Suche nach Affen, verschiedene Säugetiere, vielleicht sogar eine Wildkatze oder einem Tapir.

Natürlich sind immer auch Vogelarten in diesen üppigen Ebenen zu sehen. Schlangen und andere Reptilien und Amphibien wie der Rotaugenfrosch, sind zahlreich in der Region zu beobachten.

Es werden mehrere geführte Wanderungen durch den Regenwald des Schutzgebietes angeboten, die morgens oder nachmittags starten.

Nachttouren

Biologische Station La Selva_Rotaugenfrosch_03-2018Sie entdecken nachtaktive Tiere wie Fledermäuse, Insekten, Amphibien, Schlangen, Nasenbären, Waschbären und Tairas.

Die Touren, die nach dem Abendessen stattfinden, sind für Kunden meist ein unvergessliches Erlebnis.

Alle Nachttouren werden von einem lokalen Führer begleitet, der den Regenwald und seine Bewohner wie seine Westentasche kennt.

Bootstouren

Der Río San Juan bildet die natürliche Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua.

Maquenque Wildarten Refugium_Bootstouren_Foto Micha 09-2018

Der mächtige San Carlos Fluss ist der größte in den nördlichen Ebenen, der in den noch größeren Fluss San Juan Fluss mündet.

Krokodile, viele Vogelarten, Affen und andere Tiere wie Basilisken und Leguane können beobachtet werden, während Sie gemütlich im Boot sitzen.

Die Tour startet täglich von Boca Tapada und endet in Boca San Carlos, einem kleinen Dorf, wo die Flüsse San Carlos und San Juan aufeinander treffen.

Kanu Touren

Die Maquenque Ecolodge verfügt über private Lagunen und uralte Flussmäander, die Sie mit dem Kanu erkunden können.

Maquenque Wildarten Refugium_Kanufahren_Foto Micha 09-2018

Diese Touren können täglich in der Maquenque Lodge. durchgeführt werden. Die Lagunen sind von einer üppigen, tropischen Vegetation umgeben. Mehrere Tiere und Pflanzen am Uferrand können erforscht werden, ohne das Grundstück der Lodge zu verlassen.

Wenn Sie in den frühen Morgenstunden mit dem Kanu sanft auf dem Wasser der Lagune gleiten, wird Sie eine ungeheure Stille überwältigen.

Anreise und Unterkunft

Von der Hauptstadt San José erreichen Sie das Schutzgebiet Maquenque über die Panamericana Autobahn von San José in nordwestlicher Richtung. 

boca-tapada-san-juanSie durchfahren Ciudad Quesada und die kleine Stadt Zarcero, die bekannt ist für ihre Baumskulpturen vor der Kirche.

In Pital endet die Asphaltstraße und führt noch eine Stunde weiter bis Boca Tapada, dem Hauptdorf wenige Kilometer entfernt vom Maquenque Schutzgebiet.

Wir bieten Ihnen in Boca Tapada komfortable und dem Landschaftsbild angepasste Hotels & Lodges 

Pedacito de Cielo

Pedacito de Cielo ***

Tiefregenwald Öko-Lodge im extremen Norden am Río San Carlos.

Maqueque Lodge - Tree House

Maquenque Eco Lodge Baumhaus

Eco Lodge mit Baumhäusern im Tiefregenwald von Boca Tapada.

Maquenque Lodge - Bungalow, Aussenansicht

Maquenque Eco Lodge Bungalow

Eco Lodge mit Bungalows im Tiefregenwald von Boca Tapada.


colibri

michael-siegfried-sales-pura-vida-travel-costa-ricaEin Artikel von Michael Siegfried

Micha wurde in Costa Rica von Schweizer Eltern geboren und hat dort Nachhaltigen Tourismus studiert.

Seine Leidenschaft für ökologische Fincas und authentische, abgelegene Gebiete machen ihn zu einem Spezialisten für den Tourismus abseits der klassischen Routen. Er erklärt Ihnen auch die Stationen, Fahrstrecke und Aktivitäten am Anfang Ihrer Costa Rica Reise.


Im Costa Rica Blog von Pura Vida Travel finden Sie interessante Berichte und Anregungen für Ihre Costa Rica Reise, außerdem lesen Sie dort die Rückmeldungen unserer Kunden.

feedback-von-underen-kunden-bewertungenSarchí Costa RicaJaguarPuerto Viejo - StrandCataratas Bijagua Rio Celeste WasserfallIsla Violin Schnorcheln Insel Caño

Haben Sie noch Fragen zu “Das Schutzgebiet Maquenque auf dem Weg zum Nationalpark”?

Sie haben noch Fragen? Fragen Sie uns mit dem Formular oder Sie buchen gleich eine unverbindliche Onlineberatung mit Screensharing.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.