Die aktuelle Situation nach dem Tropensturm Nate

10.10.2017 Während sich die klimatischen Bedingungen im Land langsam wieder normalisieren, hat der Tropische Sturm Nate in Costa Rica seine Spuren hinterlassen.

Der Sturm hinterlässt Spuren

Situation nach Tropensturm Nate_Foto Kokopelli Sierpe_03Während sich die klimatischen Bedingungen im Land langsam wieder normalisieren, hat der Tropische Sturm Nate in Costa Rica seine Spuren hinterlassen.

Landesweit laufen die Aufräumungsarbeiten auf Hochtouren. Rettungsmannschaften des Roten Kreuzes, kirchliche Organisationen und ein Heer von freiwilligen Helfern sind im Einsatz, um überflutete Häuser von den Schlammmassen zu befreien und den Bewohnern dabei zu helfen, ihr Hab und Gut zu retten.

Situation nach Tropuensturm Nate_Foto Kokopelli_02Die  Nationale Notfallkommission (CNE) kümmert sich in den betroffenen Gebieten um die Wiederherstellung der Versorgungswege und der Instandsetzung von Strom-, Wasser- und Telefonleitungen.

Folgende touristische Gebiete sind aufgrund der Aufräumungsarbeiten und Reparaturen von Straßen, Brücken und anderen infrastrukturellen Einrichtungen für Besucher derzeit noch nicht erreichbar:

  • Südpazifik (Sierpe, Palmar Norte, Curre, Osa, Golfito, Route #14und #237 San Vito)
  • Cerro de la Muerte (San Gerado de Dota, Route #2, Route #222 El Empalme)
  • Zentralpazifik (Jacó, Parrita, Route #34)
  • Monteverde (Route 606 Interamericana Norte, # 145 Tilerán – Monteverde)

Schaeden nach Tropensturm Nate_Foto KokopelliIn den übrigen Regionen melden unsere Hotels und Lodges  einen störungsfreien Betrieb.

Hinsichtlich der Schutzgebiete und Nationalparks wurde uns bisher lediglich die Schließung des Nationalparks Corcovado gemeldet.

Nach Einschätzung des Ministeriums für Bauten und Transport (MOPT) wird die Wiedereröffnung der Straße 606 nach Monteverde bis 20. Oktober 2017 erwartet, während die Bergnebelwald Region San Gerado de Dota, voraussichtlich bis Ende Oktober wieder ungehindert erreichbar sein wird.

Alles deutet daraufhin, dass sich die Situation in Costa Rica bis Ende des Monats entspannt und alle touristischen Gebiete wieder ungehindert besucht werden können.

Fotos: Kokopelli, Sierpe

colibri

christine-maria-dietz-autorin-pura-vida-travel-costa-ricaEin Artikel von Christine Maria Dietz.

Die Wienerin lebt seit 1999 in Costa Rica.

Neben Übersetzungstätigkeiten für das Staatliche Tourismusinstitut (ICT) schrieb Sie für lokale englischsprachige Zeitung Tico Times in San José eine Kolumne und Artikel mit Schwerpunkt Ökologie, Kulinarik und sozialen Themen. Seit 2011 ist sie für Pura Vida Travel als Administratorin, Übersetzerin und Autorin tätig.


Im Costa Rica Blog von Pura Vida Travel finden Sie interessante Berichte und Anregungen für Ihre Costa Rica Reise, außerdem lesen Sie dort die Rückmeldungen unserer Kunden.

feedback-von-underen-kunden-bewertungenSarchí Costa RicaJaguarPuerto Viejo - StrandCataratas Bijagua Rio Celeste WasserfallIsla Violin Schnorcheln Insel Caño

Haben Sie noch Fragen zu “Die aktuelle Situation nach dem Tropensturm Nate”?

Sie haben noch Fragen? Fragen Sie uns mit dem Formular oder Sie buchen gleich eine unverbindliche Onlineberatung mit Screensharing.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.