Wer sind die Ticos wirklich?

02.04.2020


colibri

christine-maria-dietz-autorin-pura-vida-travel-costa-ricaEin Artikel von Christine Maria Dietz.

Die Wienerin lebt seit 1999 in Costa Rica.

Neben Übersetzungstätigkeiten für das Staatliche Tourismusinstitut (ICT) schrieb Sie für lokale englischsprachige Zeitung Tico Times in San José eine Kolumne und Artikel mit Schwerpunkt Ökologie, Kulinarik und sozialen Themen. Seit 2011 ist sie für Pura Vida Travel als Administratorin, Übersetzerin und Autorin tätig.


Im Costa Rica Blog von Pura Vida Travel finden Sie interessante Berichte und Anregungen für Ihre Costa Rica Reise, außerdem lesen Sie dort die Rückmeldungen unserer Kunden.

feedback-von-underen-kunden-bewertungenSarchí Costa RicaJaguarPuerto Viejo - StrandCataratas Bijagua Rio Celeste WasserfallIsla Violin Schnorcheln Insel Caño

Ein Volk mit vielen Gesichtern und Charme

Das bekannte costaricanische Lied „Geboren als Latino, im Herzen ein Tico“ geschrieben von Eduardo Gómez ist eine Huldigung an das kleine, friedliche Land, ohne Militär, gefüllt mit Marimba Klängen und der Herzlichkeit seiner Bewohner.

Es ist eine herzerwärmende Ode an die Ticos – ein Kosenamen, den die Costaricaner sich selbst gegeben haben.

Ticos - Santa Cruz

Wer sind denn nun die Ticos wirklich?

Manche sagen, man lernt einen Tico kennen, wenn man in einem soda (typischen Restaurant) sitzt und ein gallo pinto (Bohnenreis) genießt.

Andere wiederum meinen, das Original ist nur am Land zu finden und beziehen sich dabei auf den campesino (Bauern), der immer noch seinen Ochsenkarren zieht. Ich habe sehr schnell herausgefunden, dass die costaricanische Kultur reicher und vielschichtiger ist.

Um zu verstehen, was „tico“ wirklich bedeutet, müssen wir eintauchen in das tägliche Leben der Menschen um uns herum.

Ticos hängen in pulperias (kleine Lebensmittelläden) oder Kiosks, verkaufen granizados (süßer Sirup in gestoßenem Eis). Man findet sie auch in Bars und Restaurants, beim letzten Tratsch und beim Austausch der  Neuigkeiten und Sport Resultate.

Costaricaner haben eine Vorliebe für Pferde Paraden und tragen gerne Fußball Shirts, wenn ihr Lieblingsteam spielt.

Costa Rica ist multikulturell

Ein reinrassiges, typisches Erscheinungsbild des Ticos gibt es nicht.

In den letzten Jahrzehnten hat eine große Zahl von Einwanderern für eine kulturelle Mischung der Rassen gesorgt.

Ticos - KaribikMehr als 94% der 4,9 Millionen Einwohner sind Mestizen und haben spanische Wurzeln, die Vorfahren anderer Ticos liegen in indigenen Stämmen oder auch in anderen zentralamerikanischen Ländern, Europa, Asien oder Afrika.

Wer Reggae Musik liebt und eine legere Lebensart bevorzugt, der fühlt sich ganz besonders wohl an der costaricanischen Karibik Küste.

Die meisten Menschen in der Karibik haben afrikanische Wurzeln, sprechen kreolisch und tragen typische Rastafari-Zöpfe.

In der Provinz Guanacaste leben vorwiegend Ticos nicaraguanischer Herkunft.

Wir treffen dort viele braun gebrannte und schnurbärtige Männer, die das Land bestellen und ihren Kopf mit einem breitkrempigen Hut schützen.

Besucher mögen den Eindruck bekommen, dass der patriotische Tico seine indigenen Wurzeln gerne ignoriert und sich lieber mit seinen europäischen Vorfahren – den Spanischen Eroberern – identifiziert.

Trotz der Tatsache, dass 90% der costa-ricanischen Bevölkerung sich zum christlichen Glauben bekennen, herrscht absolute Religionsfreiheit und kulturelle Toleranz.

Die Ticos glauben an Gott und drücken diesen Glauben auch ihrer Alltagssprache aus. Häufig hören Sie Phrasen wie “Si Díos quiere” ( wenn Gott will), “Gracias a Dios” (Dank Gott) oder bei einer Verabschiedung: “Que Dios te bendiga” (Gott segne Dich).

“Tico” bedeutet in der Sprache jedoch noch viel mehr…

Oft lächeln Costa-Ricaner freundlich, während sie eine typische Mahlzeit, einen Stil oder einen Brauch kurz und prägnant als “tico” oder “tica” bezeichnen.

Gallo pinto (Bohnenreis) ist definitiv „tico“, ebenso wie chonetes (authentische costa-ricanische Hüte) oder chorreadores (Zubehör für Kafeezubereitung).

Tico - Vater mit KindernDie Verwendung von “tico” als Nachsilbe macht Eigenschaften sympathischer.

Während Ihr Kaffee in Madrid als caliente (heiß) bezeichnet wird, wird dieser in Costa Rica liebevoll als calienTICO serviert.

“Un momenTICO” gehört  zu den ersten Phrasen, die Neuankömmlinge in Costa Rica hören. Tatsächlich werden Sie in Costa Rica häufig um Geduld gebeten.

Die Bedeutung des Pura Vida Lebensstils

Die Übersetzung von Pura Vida ist “Pures Leben”, jedoch ist die Phrase mehr als nu rein Slogan.

Tatsächlich sind die zwei Wörter in ihrer Vielseitigkeit und ihrer emotionalen Schwingung zu verstehen.

Pura Vida ist ein Lebensmotto, ein Aufruf die einfachen Freuden des Lebens zu genießen und zu entschleunigen und sich für einen entspannten Lebensrhythmus zu entscheiden.

Unabhängig von den Lebensumständen und Problemen, schaffen es Ticos stets als freundlich, höflich und voller Lebensfreude auf ihr Gegenüber zuzugehen.

Sie winken, grüßen und antworten auf viele Fragen mit „Pura Vida!“ – nichts scheint die Idylle zu zerstören.

Nun, es gibt auch ein paar Dinge, bei denen wir die Nase rümpfen, beispielsweise wenn…

  • wir dringend auf eine Reparatur warten und wiederholt mit dem Wort vertröstet werden mañana” (Morgen) – was meist auf einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft hinweist.
  • wir beim Überqueren der Straße auf die Seite springen müssen, weil viele Autofahrer anstatt die Geschwindigkeit zu reduzieren hupen und beschleunigen.
  • Ticos um den heißen Brei reden und Anworten wie „tal vez“ (vielleicht), “más o menos” (mehr oder weniger) verwenden weil sie denken, ein „Nein“ würde beleidigend wirken.
  • Sie Ihre Miete in der lokalen Währung (Colones) bezahlen möchten, jedoch der Tico auf die inoffizielle Zweitwährung Dollar besteht.
  • Sie sich verirren und einen Tico fragen, der nicht zurückschreckt eine Wegbeschreibung zu erfinden, um nicht ungebildet zu erscheinen.
  • die hora tica (die Tico-Stunde) zu einem Problem wird, weil die Gewohnheit des Zuspätkommens bei Ticos wichtige Meetings und Verabredungen gewaltig verzögern kann.

Warum also gelten die Ticos trotz allem als unwiderstehlich charmant?

Was Costa-Ricaner besonders liebenswert macht ist die Liebe zu Ihrer eigenen Familie.

Der Zusammenhalt und die Feste mit ihrer Familie stehen bei den Ticos im Mittelpunkt ihres Lebens.

So treffen wir oft auf die Großfamilie im Park oder am Strand beim Picknick. Es ist auch nicht unüblich auch Costa Ricaner die über 30 Jahre alt sind zu treffen, die noch zu Hause bei ihrer Familie leben.

Es macht Spaß, sich in Gesellschaft von Ticos zu sein.

Sie lieben Witze, lustige Sinnsprüche und Salsa Musik, sie spielen gerne Bingo und tanzen mitten auf der Straße Salsa. Sie beschweren sich nicht und nutzen das Warten in der Schlange, um neue Bekanntschaften zu knüpfen. 

Ticos - im Bus mit Granizado

Wie  Ticos uns überraschen

Costa-Ricaner improvisieren gerne, nicht nur wenn Sie Kabel oder Rohrer und um das Haus verlegen, sondern auch um schnelle Lösungen für Probleme zu finden.

Reagieren Sie daher nicht überrascht, wenn Ticos beispielsweise ein Gitter aus dem Kühlschrank zum Grillen nutzen oder Vorhangstangen vorübergehend zum Wäschetrocknen im Freien anbringen.

Ticos treffen gerne Freunde im Park, sie spielen Bowling mit Kokosnüssen oder auf einem bemalten Spielbrett Dame mit Drehverschlüssen von Coca Cola, Sprite und Fanta Flaschen.

Kreativität schützt die Costa Ricaner auch davor in Panik zu verfallen. Wenn etwa gerade das Geld ausgeht, dann wird der Kühlschrank verpfändet und später wieder ausgelöst oder ein neues Gerät gekauft.

Durch das Beobachten der Charakterzüge und der kulturellen Eigenheiten entwickeln wir ein tiefes Verständnis und eine Liebe für die Ticos.

Mi Casa es Tu Casa – Gastfreundlichkeit wird groß geschrieben

Ticos möchten Ihr amigo (Freund) werden und vergessen niemals zu fragen “como estas?” (Wie geht’s?).

Jedoch müssen wir uns als Fremde immer bewusst sein, dass wir immer als Gäste betrachtet werden, unabhängig davon, ob wir Tourist, Resident sind, oder gar die Staatsbürgerschaft angenommen haben.

Während Costa-Ricaner sehr enthusiastisch sind, eine neue Sprache und Kultur zu lernen, halten sie eine höfliche Distanz und bieten stets ihre Unterstützung an.

Wenn sie mit Touristen und Residenten zusammenkommen, lernen Sie gerne von ihren Ideen und Konzepten und erkennen den Wert, den diese für ihr Land haben.

Die bahnbrechende Umweltschutz Entwicklung greift ohne Zweifel immer effektiver dank des starken Bandes zwischen Ausländern und den Costa Ricanern.

Es ist kein Geheimnis, dass die Gründung der ersten Nationalparks auf Visionäre aus dem Ausland zurück geht.

Und es gibt auch so viel was Ausländer von Ticos lernen können.

Ticos schütteln Stress locker von ihren Schultern ab, sie lassen sich nicht unter Druck setzen.

Sie haben dadurch mehr Energie, um sich dem zuzuwenden, was wirklich Bedeutung im Leben hat.

Warum beginnen wir also nicht damit zu versuchen, nicht alles so Ernst zu nehmen, die Menschen so nehmen, wie sie sind, ohne Vororteile, ohne zu werten und hören auf damit alles und jeden kontrollieren zu wollen?

Wir können auch lernen, das Leben immer von einem positiven Blickwinkel zu betrachten, nicht nur von Zeit zu Zeit, sondern in jedem Moment unseres Alltags.

Haben Sie noch Fragen zu “Wer sind die Ticos wirklich?”?

Sie haben noch Fragen? Fragen Sie uns mit dem Formular oder Sie buchen gleich eine unverbindliche Onlineberatung mit Screensharing.

    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an mail@puravida.travel widerrufen.

    Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.