Maquenque Naturschutzgebiet

Nordregion > Boca Tapada

Das Maquenque Schutzgebiet befindet sich nahe der Grenze zu Nicaragua in Boca Tapada.

Maquenque Wildarten Refugium_Affen_Foto Micha 09-2018Das Schutzgebiet Maquenque liegt im extremen Norden von Costa Rica, in Boca Tapada und bildet eine natürliche Grenze zu Nicaragua.

Es erstreckt sich auf beide Seiten des San Carlos Flusses mit Abschnitten früherer Weideflächen, die aufgeforstet wurden.

Maquenque Wildarten Refugium_Pedacito de Cielo Lodge_2_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Kanu_3_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Tapir_Foto Micha 09-2018

Maquenque Wildarten Refugium_gruener-Ara Ambigua_Foto Micha 09-2018Das Schutzgebiet besitzt auch einen großen Bestand an Mandelbäumen, die eine wichtige Nahrungsquelle  für den vom Aussterben bedrohten grünen Aras sind.

Ein neuer Nationalpark soll in Zukunft die Gebiete zwischen dem Fluss San Carlos und dem Fluss Sarapiquí sowie andere Gebiete nahe der nicaraguanischen Grenze schützen.

Maquenque Wildarten Refugium_Vogeltouren_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Kanu_5_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Aracari_Foto Micha 09-2018

Maquenque Wildarten Refugium_Krokodil_Foto Micha 09-2018Zu den bestehenden Reservaten zählen das Waldschutzgebiet Cerro El Jardín, das Cureña Waldreservat, das Lacqueño Maquenque Sumpfgebiet und das Tamborcito Palustrino Feuchtgebiet.

Das Schutzgebiet bezaubert durch unberührte Feucht Regenwälder mehrere Lagunen, sowie Fluss und Sumpf Ökosysteme. Der Feuchtregenwald zeichnet sich durch seine hohe Artenvielfalt aus.

Maquenque Wildarten Refugium_Wandern mit Guide durchs Refugium_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Kanu_4_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Vogelbeobachtung_Foto Micha 09-2018

Maquenque Wildarten Refugium_Storch im Flug_Foto Micha 09-2018In diesem Gebiet halten sich bedrohte Tierarten auf die Seekuh Manatee (Trichechus manatus), der Jaguar (Panthera Onca) und der Gaspar Fisch.

Darüber hinaus spielt das Feuchtgebiet eine wichtige hydrologische Rolle für die Bewässerung der umliegenden Becken und das gesammte San Carlos Tiefland.

Innerhalb des Schutzgebietes wurden vier Feuchtgebiete identifiziert:  Maquenque,  Tambor,  Canacas  und Colpachí.

Maquenque Wildarten Refugium_Pedacito de Cielo Lodge_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Bootsfahrt_Foto Micha 09-2018
Maquenque Wildarten Refugium_Kanufahren_Foto Micha 09-2018

  • Maquenque Wildarten Refugium_Bootstour_Foto Micha 09-2018Touren im Wildarten Refugium sind auf eigene Faust möglich.
  • Empfohlene Ausrüstung:
    Tragen Sie lange Hosen und bequeme Kleidung, eine Wasserflasche, Snack, Kamera, Fernglas, Regenschutz, Insektenschutzmittel und Sonnenschutz.

Das Wildarten Refugium Maquenque befindet sich 130 km von San José entfernt in Boca Tapada, 15 km entfernt von der Grenze zu Nicaragua.

Maquenque Wildarten Refugium_Bootstouren_Foto Micha 09-2018Fahren Sie von San José entlang der Panamericana Autobahn in nordwestlicher Richtung. Biegen Sie am Eingang nach Naranjo rechts ab (Ca 50 Minuten von San José).

Fahren Sie weiter nach Ciudad Quesada (Ca. 1  Stunde ), durch Zarcero. In Ciudad Quesada fahren Sie noch ca. 18 km weiter und biegen Sie dann rechts (Folgen Sie dem Schild)  ab in Richtung der Stadt Pital. Von Pital aus dauert es noch Ca. 1 Stunde bis Boca Tapada.

Kommentare

  • Ulrich RothUlrich Roth
    Awesome - 6 starsAwesome - 6 starsAwesome - 6 starsAwesome - 6 starsAwesome - 6 starsAwesome - 6 stars

    Boca Tapada und Umgebung gehört für mich zu den TOP-Highlights in Costa Rica. Nach wie vor kein Massentourismus. Die Menschen freundlich und vom Tourismus nicht korrumpiert. Mein Favorit ist die Pedacito de Cielo Lodge bei Marco der auch seine Gäste selbst bekocht. Gerne baue ich diese Region in unsere Rundreisen mit ein.