Naturschutzgebiet Barra del Colorado

Karibik > Tortuguero

Das Schutzgebiet grenzt an den Nationalpark Tortuguero, im Norden bildet der Fluss San Juan die Grenze zu Nicaragua.

Ein Paradies aus Nebelwald und Vogelbeobachtung

Das weitläufige Feuchtgebiet mit Regenwäldern, Lagunen und Fluss Kanälen ist ein wenig bekanntes, aber sehr attraktives Besuchsgebiet in der Nordkaribik-Region von Costa Rica.

Es liegt eingebettet zwischen dem Nationalpark Tortuguero und dem Fluss San Juan, der die Grenze zu Nicaragua bildet.

Das Schutzgebiet bildet einen biologischen Korridor zu Tortuguero.

Von der nicaraguanischen Grenze gehen die tropischen Regenwälder das Barra del Colorado Reservat über in das riesige Indian Maiz Natur Reservat, eines der größten Regenwälder von Zentralamerika.

Das im Jahr 1985 gegründete Reservat erstreckt sich über ein Gebiet von 81.177 Hektar mit Lagunen, Flüsse, Sümpfe, überflutete Wälder und kleine Hügel.

Die Aktivitäten zum Schutz und Erhalt des Naturschutzgebietes werden Hand in Hand mit den Gemeinden gesetzt und bildet gleichzeitig eine wirtschaftlichen Grundlage für den ländlichen Gemeindetourismus in Barra del Colorado.

Die Fauna von Barra del Colorado

Das Gebiet wird von vielen Säugetierspezies wie Pumas und Wildschweinen bewohnt.

Ebenso halten sich im Feuchtgebiet Reptilien, mehr als 340 Fischspezies, darunter Zacken- und Wolfsbarsche auf.

Im Meeresteil des Reservats wurden 136 Weichtierarten identifiziert, darunter der tropische Hummer.  Zu den Vogelarten gehören der Regenbogen-Tukan, der Grüne Tukan, Jacana-Hühner, Papageien, Trogone, Fischadler, Reiher und Guane.

Wer besonderes Glück hat trifft im Schutzgebiet Barra del Colorado auf die vom Aussterben bedrohte Seekuh (Manati) oder auch Tapire, Jaguare, Ozelote, Puma oder der Knochenhecht, der als lebendes Fossil gilt.

Häufiger beboachtet werden hier Kaimane, Krokodile, Brüllaffen und Weißkopf-Kapuziner-Affen, das Dreifinger-Faultier oder Pfeilgiftfrösche. Eine große Anzahl an Amphibien, Schlangen, Flussschildkröten und Insekten machen die Faune noch spannender.

Die Sektoren

Im nördlichen Abschnitt des Wildarten Reservats befindet sich die Gemeinde Barra del Colorado.

Der Ort liegt direkt am Meer (Atlantik) und grenzt an die Kanäle von Tortuguero, die sich von der Stadt Moin über Limón zur nicaraguanischen Grenze erstrecken. Die Bewohner von Barra del Colorado leben in erster Linie vom Tourismus, aber auch vom Fischfang.

Im südlichen Abschnitt des Reservats befindet sich die kleine Gemeinde Puerto Lindo.

Der Ort ist auch die wichtiste Bootsanlegestelle zur Erkundung des gesamten Reservats. Von Puerto Lindo werden Boote nach Tortuguero und zur Lirio Lodge geführt.

Weiter westlich erreichen Sie mit dem Boot auch die Orte Boca TapadaSarapiquí und El Castillo de Nicaragua.

Wir empfehlen Ihnen im südlichen Abschnitt auch den Besuch der Biologischen Station und Lodge El Zota

Dieses ausgedehnte, private Reservat mit einer Öko-Lodge umfasst 800 Hektar Landfläche mit Regenwäldern, Lagunen und ein Netzwerk mit insgesamt 30 km langen Wanderwegen.

Cerro de Tortuguero und San Francisco

Die beiden Orte Cerro de Tortuguero und die Gemeinde San Francisco de Tortuguero bilden den südlichen Küstenabschnitt des Naturschutzgebietes.

Eine der wichtigsten Attraktionen in der Gemeinde ist der Cerro Tortuguero, ein ehemaliger Vulkan und ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen.

Dieser Sektor liegt an der Grenze zum Nationalpark Tortuguero, 10 Minuten entfernt von der Gemeinde Barra de Tortuguero.

Obwohl die Hügellandschaft des Cerro de Tortugueros direkt an das bekannte Nationalparkgebiet angebunden ist, muss unterstrichen werden, dass sie ganz klar zum Wildarten Refugium Barra del Colorado gehört.

Cerro Tortuguero ist ein Gebiet von etwa 25 Hektar und mit 119 Metern ist die höchste Erhebung der karibischen Küste.

Der Besucher genießt vom Hügel eine Panoramasicht auf die Wälder und die Flusskanäle.  Am Fuße des Cerro Tortugueros befindet sich die Gemeinde San Francisco.

Aufrund der Empfindlichkeit des Naturgebietes ist die Anzahl der Besucher, die den Hügel besteigen dürfen, beschränkt.

Diese Maßnahme wird in Zusammenarbeit mit einer Organisation vor Ort garantiert, die sich für den Schutz und Erhalt der natürlichen Ressourcen sowie der Infrastruktur einsetzen, aber wirtschaftlichen Nutzen für die Gemeinden rund um Tortuguero bringt.

Der Reisebaustein für Ihre Costa Rica-Reise


3 Tage/2 Nächte • El Zota – Biologische Station

KARIBIK Das 3 Tage/2 Nächte El Zota-Paket bietet Ihnen, abseits vom touristischen Tortuguero Gelegenheit die atemberaubende Tier- und Pflanzenwelt der Nordkaribik-Region von Costa Rica kennenzulernen.

El Zota Lodge - Bootstour

Der 3-tägige Aufenthalt in der Laguna Lodge ist ideal um die Kanäle von Tortuguero zu erkunden und in der Saison den Meeresschildkröten Strand im Nationalpark zu besuchen. 

Reptilien, Affen, Wasservögel und viele andere Attraktionen warten auf Sie im spektakulären Feuchtgebiet der Nordpazifik-Region Tortuguero.

Mehr dazu...

Schutzgebiete in der Karibik

Rancho Humo Estancia - Wetland Tour
Feuchtschutzgebiete in Costa Rica

Costa Rica hat etwa 350 Feuchtgebiete, die 7% der gesamten Landesfläche von Costa Rica bedecken, zwölf davon wurden als Ramsar-Gebiete deklariert (Ramsar-Konvention 1971).

Tortuguero Natural Meeresschildkröten beim Schlüpfen
Nationalpark Tortuguero

Anziehungspunkt für Fotografen, Naturliebhaber und speziell für Freunde der "tortugas" (Schildkröten).

Lirio Lodge Lederschildkröte Barra Pacuare
Saison für Lederschildkröten in Barra de Pacuare

In der abgelegenen Lirio Lodge, 43 km südlich von Tortuguero, werden von März bis Juli Nachtouren zur Beobachtung von Lederschildkröten angeboten.


Im Costa Rica Blog von Pura Vida Travel finden Sie interessante Berichte und Anregungen für Ihre Costa Rica Reise, außerdem lesen Sie dort die Rückmeldungen unserer Kunden.

feedback-von-underen-kunden-bewertungenSarchí Costa RicaJaguarPuerto Viejo - StrandCataratas Bijagua Rio Celeste WasserfallIsla Violin Schnorcheln Insel Caño

Sektor im Norden

Mit dem Mietwagen fahren Sie von Guapiles nach Puerto Lindo und nehmen dann das Boot nach Barra del Colorado. Die Anfahrt von Guapiles dauert 3 Stunden, von der Hauptstadt San José ca. 4,5 Stunden.

El Zota Station

Sie erreichen El Zota von Guapiles in 1,20 Minuten bis Puerto Lindo und nehmen dort das Boot, das sie in 40 Minuten zur Station El Zota bringt.

Hügel Cerro de Tortuguero und Francisco de Tortuguero

Anfahrt mit dem Boot vom Hafen Pavona, wo der Mietwagen gegen Gebühr eingestellt werden kann.

Kommentare