Chambacú Themenpark

Nordregion > Quesada

Mit Ihrer Hilfe ist puravida.travel in der Lage, die CO2-Kampagne unseres Mietwagenpartners Adobe rent a car in Chambacú, im Nordosten von Costa Rica zu unterstützen.

Die Region Carlos ist bekannt als die Wiege des ländlichen Gemeindetourismus von Costa Rica

Mit dem Themenpark für tropische Landwirtschaft Chambacú ist diese Region um eine kulturelle und ökologische Attraktion reicher.

In La Fortuna de San Carlos befindet sich der Nationalpark Vulkan Arenal, der Arenalsee und die berühmten Hängebrücken von Arenal. Wenn Sie den Themenpark von Arenal aus besuchen möchten planen Sie eine Anfahrtszeit von mindestens 2 Stunden.

Der Garten der Mariola Biene

Bei der Aufrechterhaltung des künftigen ökologischen Gleichgewichts in den Wäldern von Chambacú spielt die einheimischen Bienen eine tragende Rolle.

Die Bestäubung durch die Bienen beschleunigt die Vermehrung von Samen und Früchten. Zusätzlich begünstigen sie die Herstellung eines organischen Honigs. Die Universität National (UNA) führt Studien über die der stachellosen Biene Mariola (tetragonisca angustula) und deren einzigartigen Honig durch, welchem medizinische Wirkungen zugesprochen werden. Studienverantwortliche meinen, es handle sich dabei um das „Antibiotikum der Zukunft”.

Das Anknüpfen an der Imkertradition in diesem Gebiet ist nicht nur ein sehr bedeutender, ökologischer Faktor, sondern eröffnet auch den Bewohnern der kleinen Gemeinde Chambacú neue Erwerbsmöglichkeiten. Durch dieses Projekt findet Chambacú eine Anbindung an das regionale Netzwerk für den nachhaltigen Gemeindetourismus. Die Mariola Biene ist eine der beliebtesten Spezies für die Herstellung von qualitativ hochwertigem Honig.

Die Anreise

Der Ort Chambacú liegt nordöstlich von Ciudad Quesada, in der Region San Carlos, Provinz Alajuela.

Die Anfahrt mit dem Bus ist sehr umständlich und nicht empfehlenswert. Wenn Sie mit dem Mietwagen anreisen, orientieren Sie sich nach folgenden GPS Koordinaten:

Ein sehr schöner und direkter Weg zum Themenpark (Tel. 8831 1447) führt von San Jose über die Stadt Heredia die Route #9 vorbei an Barva, Carrizal, die La Paz Wasserfälle bis nach San Miguel. Im Ort San Miguel gibt es eine Abzweigung in westlicher Richtung auf die Route #4. Fahren Sie diese weiter bis nach Agua Zarcas und nehmen Sie im Ort die Abzweigung im Ort (beim Supermarkt PALI) nach Norden (rechts). Sie folgen der Route #4 weiter, vorbei an Chiles. Etwa 4km nach Chiles kommt eine scharfe Linkskurve. Fahren Sie jedoch gerade aus weiter in eine Nebenstraße. Die Asphaltstraße endet sehr bald und geht in eine Schotterstraße über. Fahren Sie weiter in nördlicher Richtung (Altamira) und nehmen Sie nach wenigen Kilometern die Abzweigung nach Chambacú.

Pflanzen Sie Ihr eigenes Bäumchen in Chambacú

Die längere und etwas beschwerliche Anfahrt zum Themenpark lohnt sich in jedem Fall.

Chambacú ist eine kleine, idyllische Gemeinde, wo Sie mit der für die Ticos so typisch herzlichen Gastfreundlichkeit empfangen werden. Wenn Sie Lust haben, können Sie dort Schaufel und Spaten leihen und Ihr eigenes Bäumchen pflanzen.
Oder Sie probieren von dem gesunden Honig und lassen sich in einem rustikalen Restaurant oder soda (Kneipe) mit lokalen Spezialitäten verwöhnen.

Der Projektstandort für Ihre klimafreundliche Mietwagenreise

Für jeden Tag, an dem Sie bei Ihrer Costa Rica Rundreise Ihren Mietwagen nutzen, fließen $2 direkt in das Wiederaufforstungsprojekt in Chambacú (Vasconia), in den Ebenen von San Carlos.

Mit diesem automatischen Spendenbeitrag können wir mit einer einzigen Mitwagenbuchung das Projekt mit etwa 3 neuen Baumsetzlingen unterstützen.

Auf einem 61 Hektar großen Gelände der Organisation zur Wiederaufforstung, Green Earth Gardens, werden im Rahmen der Kampagne zur CO2-Neutralisierung einheimische Bäume gepflanzt, darunter: Pilón (hyeronima alchomeoides); Pochote (bombacopsis quinata); und Caoba (swietenia macrophylla). Der Almendro (dipteryx panamensis) ist wie seine leidenschaftlichen Bewohner, die grünen Papageien, vom Aussterben bedroht und der Ceiba Baum (ceiba pentandra), spielt aufgrund seiner Höhe von bis zu 80m und relativ hohen CO2-Austauschswerten eine zentrale Rolle bei der Wiederaufforstung. Bisher wurden in Chambacú 10 Hektar aufgeforstet und es wartet noch sehr viel Arbeit auf die Projektverantwortlichen.

Kommentare