Nationalpark Santa Rosa

Nordpazifik > La Cruz

Der Nationalpark liegt im Nordwesten von Costa Rica und beeindruckt durch seine Geschichte und einzigartige Fauna und Flora.

Der Nationalpark
mit seiner geschichtsträchtigen Hacienda Casona

Eines der größten, eindrucks-vollsten und zugleich ältesten Schutzgebiete von Costa Rica ist der Nationalpark Santa Rosa, 35 km nördlich von Liberia, in der Provinz Guanacaste.

Gemeinsam mit dem Nationalpark Rincón de la Vieja gehört Santa Rosa zum regionalen Schutzgebiete-Verbund „Área de Conservación Guanacaste“.

Der Nationalpark Santa Rosa erstreckt sich über ein riesiges Gebiet von 49.515 Hektar sowie mehr als 30.000 Hektar Meeresfläche und bedeckt zusätzlich den Großteil der Halbinsel Santa Elena.

Nationalpark-Santa-Rosa_Casona_2_Fotos-Micha-10-10-2017-guanacaste

Der eigentliche Gründungsgedanke des Parkes im Jahr 1971 war die Erhaltung der Gedenkstätte „La Casona Hacienda“, welche im Jahr 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde und in der Vergangenheit gleich zwei Mal der Schauplatz von historischen Schlachten war.

Im Jahr 1856 besiegten dort Vertreter der costaricanischen Zivilbevölkerung den amerikanischen Eindringling und Filibuster, William Walker.

Hundert Jahre später, im Jahr 1955, fielen Truppen des gestürzten, costaricanischen Präsidenten, Rafael Àngel Calderón, in Santa Rosa ein.

Calderón, der nach dem Krieg von 1948 im Exil in Mexiko lebte, versuchte nun mit Hilfe des nicaraguanischen Diktators die Macht wieder zu erlangen. Die Angreifer wurden jedoch von Regierungseinheiten des damaligen, costaricanischen Präsidenten, José Figueres Ferrer, besiegt.

Guanacaste_Nationalpark Santa Rosa_Trockenwald_Foto Micha 23-09-2017Neben der geschichtlichen Bedeutung hat der Nationalpark einen unvergleichbaren, öko-logischen Wert: Weltweit gibt es kein vergleichbares Gebiet, das wie Santa Rosa mit einer derartigen Vielfalt an Vegetationsformen aufwartet.

Mangrovensümpfe, Eichenlaub-, Ufer- und immergrüne Wälder, Moorgebiete, und Grassteppe prägen das Landschaftsbild. Während sich der Nationalpark in der Regenzeit im üppigen grünen Kleid zeigt, verwandelt sich dieser im Sommer in ein ausgedehntes Steppengebiet – einer der letzten, intakten, tropischen Trockenwälder der Welt.

Mit einer geringen Niederschlagsmenge und durchschnittlich 28 ºC ist das Klima in Santa Rosa ganzjährig warm und viel trockener als in den übrigen Gebieten Costa Ricas. 

Beobachtung von Meeresschildkröten

Guanacaste_Playa Nancite_Foto Micha 23-09-2017Anmeldungen für Touren zur Schildkrötenbeobachtung sind im Verwaltungsgebäude vorzunehmen.

Von dort führt eine rumpelige Sandstraße weiter zu den Stränden Playa Naranjo und Playa Nancite (13 km von La Casona entfernt).

Es kommt vor, dass dieser Weg aufgrund der Witterungsbedingungen vorübergehend gesperrt wird.

Der Nationalpark gliedert sich in einzelne Sektoren

La-Cruz---Nationalpark-Santa-Rosa_Foto-Christine-costa-ricaIm Süden befindet sich der SEKTOR SANTA ROSA mit der berühmten Hacienda „La Casona“ und dem historischen Museum mit Fotos, Zeichnungen, militärischen Ausrüstungsgegenständen, die an die Schlacht von Santa Rosa erinnern.

In der Nähe des Haupteinganges können noch die rostige Militärfahrzeuge der nicaraguanischen Truppen aus der Schlacht 1955 besichtigt werden.

Playa-Naranjo_Foto-Micha_23-09-2017-guanacasteIm Osten befindet sich der SEKTOR SANTA ELENA mit dem berühmten Surfstrand Playa Naranjo.

Der Eingang zu diesem Teil des Nationalparks liegt 1,5 km nördlich von Liberia (bei Kilometer Nr. 269 auf der Panamericana-Autostraße).

Der Sektor schließt den zentralen Teil der Halbinsel sowie die Station Santa Elena und die Station Naranjo mit ein.

Guanacaste_Playa Naranjo_2_Foto Micha 23-09-2017Der berühmte Strand für alle Surfliebhaber, Playa Naranjo befindet sich ebenfalls in diesem Sektor. Ausserdem gibt einen Rastplatz mit Picknick- und Grillplätze (aber kein Trinkwasser!)

Der südwestliche Teil der Halbinsel Santa Elena ist bekannt als SEKTOR MURCIÉLAGO (span. Fledermaus) und die Insel mit dem Namen „Islas Station“ ist Teil einer Inselkette, die nur mit einem Boot erreichbar ist und viele interessante Fledermausarten beherbergt. 

Der Murciélago Sektor bildet den nördlichen Teil des Santa Rosa National Parks. Die dort befindliche Hacienda Murciélago gehörte früher der Familie des nicaraguanischen Diktators Samoza, wo sich auch damals der geheime Flughafen von Oliver North während der Iran-Kontra-Affäre befand. Der Parkeingang liegt 500 Meter hinter der ehemaligen Landepiste.

Der Eingang zum SEKTOR NARANJO kann nur in der Trockenzeit mit einem 4×4 Auto erreicht werden.

Punta-Leona-Resort-Playa-Blanca1Eine 8km lange, rumpelige Schotterstrasse führt vom Verwaltungsgebäude der Station Santa Rosa zum Strand Naranjo und weitere 10 km zum Strand Playa Nancite (Eiablageplatz der Meeresschildkröten).

Die biologische Station Nancite ist den Wissenschaftlern vorbehalten, kann jedoch, nach vorheriger Genehmigung, auch von Privatpersonen besucht werden.

Zum sehr schönen, hufeisenförmigen, weißen Sandstrand, Playa Blanca, sind es von dort noch weitere 16 Kilometer. Dort können Sie viele Pelikane und Fregattvögel beobachten. Hier endet auch die Straße.

Die Tierwelt

Guanacaste_Nationalpark Santa Rosa_4_Foto Micha 23-09-2017Im gesamten Nationalparkgebiet findet der Besucher eine beachtliche Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten.

Es gibt es mehr als 100 Säugetierspezies, darunter Brüllaffen, Ameisenbären, freilaufende Jaguare, Gürteltiere, Hirsche und Fledermäuse, sowie 250 Vogelarten, wie Papageien, Falken, Tangare.

Darüber hinaus können und 10.000 Insektenarten und 100 verschiedene Reptilien- und Ambhibienspezies bestaunt werden, wie Leguane und Meeresschildkröten.

Die beste Zeit, um in Santa Rosa Tiere zu beobachten, ist in der Trockenzeit von April bis Dezember.

Die Tiere können aufgrund der weniger üppigen Vegetation besser beobachtet werden (Fernglas nicht vergessen!).

Die 50kg schwere Bastardschildröte sucht jedes Jahr zwischen Juli und Dezember den Strand Playa Nancite sowie das benachbarte Schutzgebiet Ostional zur Ablage von Millionen von Eiern auf.

Alleine deshalb lohnt sich auch ein Besuch in der Regenzeit, wobei jedoch bei schweren Regenfällen damit gerechnet werden muss, dass einige Straßenabschnitte gesperrt sind.

Guanacaste_Nationalpark Santa Rosa_3_Foto Micha 23-09-2017Die Beobachtung der Meeresschildkröten ist nur unter Aufsicht eines Führers erlaubt.

Im Sektor Murciélago und in der Station Islas können viele seltene und interessante Fledermausspezies beobachtet werden, darunter die bekannte Vampirfledermaus.

Die Rangerstation Islas befindet sich auf einer Insel uns ist nur mit dem Boot erreichbar.

Aktivitäten im Nationalpark

Wandern

Einige Naturpfade, die auf der Karte des Nationalparks eingezeichnet sind, führen quer durch die verschiedensten Vegetationsformen.

Santa-Rosa-Nationalpark_Casona_Foto-Micha-10-10-2017-guanacasteDer 1, 5 km lange Wanderweg „El Sendero Indio Desnudo“ („nackter Indianer“), der jedoch weniger nach einem unbekleideten Ureinwohner, als nach einem rotblättrigen Baum benannt ist, beginnt in der Nähe von „La Casona“.

Dort können neben Affen auch Kojoten oder sogar Tapire entdeckt werden.

Der Wanderweg „Nature Reserve“ eignet sich besonders zur Tierbeobachtung: entlang dieses Weges bekommt der Besucher auch einen Einblick in die Vielfalt der dort wachsenden Baumarten.

Entlang des Wanderweges „Los Patos Trail“ (Entenweg), welcher durch einige Wasserläufe führt, können viele Säugetiere beobachtet werden, die hier auch in der Trockenzeit immer Wasser finden.

Der 14 km lange Rundweg „Laguna Escondida und Caujiniquil Trail“ führt an einem schönen, versteckten See vorbei, welcher auch immer wieder von den Tieren als Tränke genutzt wird.

Ein anderer Pfad, der vorbei an kleinen Wasserfällen und am Heldendenkmal führt gibt einen Einblick in die costaricanische Geschichte.

Strand, Wellenreiten und Tauchen

Bahia-del-Sol_Playa-PotreroWer den Strand genießen möchte, kann hinter der Hacienda „La Casona“ zur Playa Naranjo und Playa Nancite fahren.

Letzterer ist ein schöner Badestrand während sich der Strand Playa Naranjo besonders zum Wellenreiten geeignet.

Ein großer Felsen, der „Witches Rock“ (Hexenfelsen) ragt aus dem Meer.

Die Playa Portero Grande ist bekannt für die besten Bedingungen zum Wellenreiten in Costa Rica.

Guanacaste_Murcielago Inseln_6_Foto Micha 23-09-2017Hier wurden unter anderem Szenen für den Surffilm “Endless Summer 2” gedreht. Der Stand ist nur mit dem Boot erreichbar, in den umliegenden Fischerdörfern werden Mitfahrgelegenheiten geboten.

Ebenso bietet sich ein Besuch der Islas Murciélagos an, ein herrlicher Tauchplatz, an welchem immer wieder Wal-, Bullen- und Tigerhaie gesichtet werden.

Tauchen in Guanacaste

Tauchen Murcielago Inseln Mantarochen
4 Tage/3 Nächte • Tauchen – Murciélago Inseln

NORDPAZIFIK Das 4 Tage/3 Nächte Tauchen-Tourenpaket (PADI Advanced) führt in die Region Guanacaste zu den beliebten Tauchplätzen auf den Murcielago Inseln.

Tauchen Papagayo Moraene
4 Tage/3 Nächte • Guanacaste – Papagayo Tauchplätze

NORDPAZIFIK Das Tourenpaket bietet Tauchgänge an spannenden Tauchplätzen wie Cabeza de Mono, Bahía Culebra und Golfo Papagayo an.

Tauchen Catalinas Tiefseetauchen
4 Tage/3 Nächte • Tauchen – Catalinas Inseln

NORDPAZIFIK Die Tauchen-Tour führt in die Region Guanacaste zu den Catalinas Inseln, die sich 30 km südlich von Playas del Coco befinden.

Costa Ricas Nordwesten

Guanacaste Nationalpark Santa Rosa
Der spektakuläre Norden von Guanacaste

Tipps und Empfehlungen: Die Provinz Guanacaste bietet in der nördlichen Region Santa Cruz für den Besucher eine Reihe spektakulärer und vom Massentourismus noch weitgehend verschonte Naturgebiete und Strände.

Yellowfin Mangroven-Gebiet Tamarindo Brüllaffen

4 Tage/3 Nächte • Guanacaste Strand, Bootstour, Kajak in Tamarindo, Sugar Beach Hotel

NORDPAZIFIK Die 4-Tages Tour führt zum komfortablen Sugar Beach Hotel in Guanacaste und inkludiert eine Kajakfahrt durch die Mangroven und eine Bootstour zur abgelegenen Playa de Amor.

Maro Tours - Insel Chira: Austern Aufzucht
3 Tage/2 Nächte • Insel Chira

ZENTRALPAZIFIK Ein außergewöhnliches Erlebnis wartet auf Sie bei dieser 3-Tages Tour von Puntarenas zur unberührten Insel Chira, wo Sie mehr über die Austernzucht, Geschichte und Kunsthandwerk lernen sowie die Strände und Mangroven erkunden können.

Die Öffnungszeiten des Parks und Museums sind täglich von Montag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, der Eintritt beträgt $ 15. (Tel. +506 2666-5051, Kontakt: Marco Bustos Salazar).

Der Nationalpark verfügt über folgende Serviceeinrichtungen:

  • Wanderwege,
  • Campingplätze,
  • Trinkwasser,
  • Toiletten und Duschen,
  • Picknick- und Grillplätze, g
  • eführte Touren,
  • öffentliches Telefon
  • und ein kleines Buffet.

Im Nationalparkgebiet gibt es sonst keine Einkaufsmöglichkeiten oder Restaurants.

Haupteingang

Der Haupteingang im Santa Rosa Sektor befindet sich von der Panamericana-Autostraße kommend 35 km nördlich von Liberia, links, etwa 10 km nach Potrerillos.

Dort erhält der Besucher eine Übersichtskarte und Informationen über Straßen und Witterungsbedingungen im Park. Zum Verwaltungsgebäude sind es noch weitere 5 km.

Der Eingang zum Sektor Murciélago ist ebenfalls auf einer Schotterstraße erreichbar. sich Sie müssen von der Interamericana Autobahn bei der Kreuzung von Cuajiniquil, 10km bis zur gleichnamigen Gemeinde abbiegen und weitere 9 km bis zum Eingang des Nationalparks fahren.

Anreise per Inlandsflug

Neben der Anfahrt mit dem Mietwagen gibt es auch die Möglichkeit, einen INLANDSFLUG von San José nach Liberia mit SANSA oder NATURE AIR zu buchen und weiter mit dem Auto 35km bis zum Nationalpark zu fahren.

Anreise mit dem Bus

Es gibt eine Direktverbindung San José – Nationalpark Santa Rosa (Station „La Cruz“ in der Nähe des Haupteinganges).

Der Busterminal in San José ist im Barrio Mexico, gegenüber des Terminals San Carlos (Transportes Deldu 2256 9072); Abfahrt stündlich ab 3.50 Uhr Früh bis 11.20 Uhr); Der Fahrpreis beträgt $ 7, die Fahrzeit 5 Stunden.

Von der Ausstiegsstelle bis zur Rangerstation Santa Rosa sind es noch 5 km zu Fuß.

Vom Busterminal in San José werden auch regelmäßig Busse nach Liberia geführt, wo Sie nach Santa Rosa umsteigen können.

Kommentare